Skip to main content

Im Recall

DSDS-Teilnehmerin Alice De Santana aus Bruchsal will sich für Obdachlose einsetzen

„Ich habe gar nichts zu verlieren. Was soll’s“ – mit dieser Einstellung ging Alice De Santana zum Casting bei der Fernsehsendung „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), das am Dienstag ausgestrahlt wurde. Die gebürtige Brasilianerin, die zwei Jahre in einem Obdachlosenheim in Bruchsal lebte, überzeugte mit dem Lied „And I am telling you I’m not going“ von Jennifer Hudson alle Jurymitglieder.

Alice De Santana hat zwei Jahre in Bruchsal im Obdachlosenheim gewohnt, jetzt will sie bei DSDS Superstar werden. Foto: TV NOW/Stefan Gregorowius

Sie erhielt bei ihrem Auftritt im roten Overall vier Mal ein „Ja“ und ist damit im Recall, der am 15. Februar, 20.15 Uhr, auf RTL ausgestrahlt wird.

De Santana hat die Ausstrahlung mit ihren Freundinnen, die auch bei der Aufzeichnung dabei waren, angeschaut. Sie konnte sich direkt nach dem Casting kaum daran erinnern, wie sie gewirkt hat, erzählt sie im Telefoninterview.

Auftritt überzeugt die Jury

Jurymitglied Oana Nechiti sagt über ihren Auftritt: „Es hat mir sehr gefallen, du bist sehr aufgefallen. Wir suchen besondere Menschen, das bist Du auf jeden Fall. Ich glaube, du kannst noch mehr Leidenschaft packen. Du hast nichts zu verlieren.“ Auch Jurykollege Xavier Naidoo findet, dass sie alles richtiggemacht hat. Sänger Pietro Lombardi bedankt sich bei De Santana für den schönen Moment. „Deine leisen Töne sind in mein Herz reingegangen.“ Pietro sei laut der Sängerin so drauf, wie sie schon immer war. Im Recall möchte sie noch mehr aus sich rausholen und den Song „Location“ von Khalid singen. Sie weiß jedoch, dass die nächste Etappe schwieriger wird, sagt sie.

Durch die Musik zu sich selbst gefunden

Die Zeit im Julius-Itzel-Haus in Bruchsal vor anderthalb Jahren beschreibt die 26-Jährige als sehr hart – vor allem die ersten beiden Wochen. Nach der Trennung von ihrer Ex-Freundin hat sie sich gegen Hotel Mama entschieden und ist ins Obdachlosenheim gezogen. „Ich habe viel geheult und durch die Musik zu mir selbst gefunden“, erklärt die Sängerin, die auch Gitarre und Klavier spielt – nicht nach Noten, sondern nach Gehör. Weitere Hobbys sind Tanzen – vor allem Hip-Hop, R’n B und Samba – sowie Zeichnen.

Der Sozialarbeiterin Jennifer Rüstig habe sie sehr viel zu verdanken. Diese habe immer an sie geglaubt. Inzwischen habe De Santana wieder Ziele. Das war anfangs im Obdachlosenheim nicht so und das Schlimmste für sie.

Bruchsal wird immer in meinem Herzen bleiben.
Alice, DSDS-Teilnehmerin aus Bruchsal

Heute lebt der Fan japanischer Anime-Serien in Hessisch-Oldendorf und studiert in Hannover an der Deutschen Popakademie Game-Design. De Santans Mutter, ihre Tante sowie ihre zwei kleineren Geschwister leben noch immer in Bruchsal. Wenn sie das Bruchsaler Schloss sieht, ist sie immer wieder von Neuem begeistert. „Das war der Grund, warum ich in Deutschland leben wollte“, erklärt die DSDS-Teilnehmerin, die mit drei Jahren zum ersten Mal in Bruchsal war. „Bruchsal wird immer in meinem Herzen bleiben.“

Besuch in Bruchsaler Obdachlosenheim geplant

Die ehemalige Obdachlose möchte mit ihrer Teilnahme bei der Castingshow etwas für Obdachlose bewegen. Auf ihrem Twitch-Kanal sammelt sie bereits Spenden. Sie schließt nicht aus, später einmal eine Organisation oder gar ein Obdachlosenheim zu gründen. Doch zunächst plant sie einen Besuch im Julius-Itzel-Haus in Bruchsal und ein Wiedersehen mit der Sozialarbeiterin.

nach oben Zurück zum Seitenanfang