Skip to main content

Wahlkampf aus dem Kinderzimmer

Einzelbewerber Jonas Fritsch will für Bruchsal in den Bundestag

Der 23-jährige Hockenheimer will ohne Parteiunterstützung für Bruchsal-Schwetzingen in den Bundestag. Dass das Wahlrecht ihm nicht entgegenkommt, macht Jonas Fritsch nichts aus. Er versucht es trotzdem.

Jonas Fritsch will für Bruchsal-Schwetzingen in den Bundestag. Und das ganz ohne Partei im Rücken. Der Hockenheimer will die Stimme der Jugend sein. Foto: Daniel Fritsch

Er will das fast Unmögliche schaffen: Der 23-jährige Jonas Fritsch will Abgeordneter im nächsten Bundestag werden, und zwar ohne Unterstützung einer Partei. Dafür hat der Hockenheimer jetzt 200 Unterstützer-Unterschriften eingereicht. Er tritt am 26. September als Kandidat im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen an.

„Ich finde, die Interessen von uns Jungen werden von der Politik bisher fast gar nicht vertreten“, nennt er den Grund für seine Motivation. Im aktuellen Bundestag saßen zu Beginn nur 13 Abgeordnete unter 30 Jahren. „Unsere Probleme werden nicht angepackt“, findet der Student und sagt: „Ich zieh’ das jetzt durch.“

Dabei sei Klimaschutz eines der drängendsten Themen. „Ich finde Fridays for future megacool. Aber ich sehe da nicht meine Rolle, im Demonstrieren und streikend auf die Straße gehen.“ Er sieht seine Aufgabe eher in der Politik: „Ich war immer engagiert.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang