Skip to main content

Polizei eingeschaltet

Enten mit Steinen beworfen: Entsetzen über Tierquälerei im Bruchsaler Schlossgarten

Fassungslosigkeit im Bruchsaler Schlossgarten: Am Ententeich haben Unbekannte Steinbrocken aus den gemauerten Schalen gebrochen und damit Entenküken getötet.

Hier waren die Tierquäler am Werk. Am Ententeich im Bruchsaler Schlossgarten wurden zwei Entenküken durch Steinwürfe getötet. Foto: Christina Ebel/SSG

Gartenmeister Martin Ratzel ist fassungslos: Bei einem Routinerundgang im Bruchsaler Schlossgarten hat er eine schlimme Entdeckung gemacht. Unbekannte haben die Felsenschalen des Teichs beschädigt. Und nicht nur das: Die Tuffstein-Brocken der historischen Anlage wurden auch noch als Wurfgeschosse benutzt. Mit den Steinen wurde auf Entenküken gezielt – und zwei junge Tiere fand Ratzel tot.

„Wir haben natürlich gleich die Polizei informiert“, erklärt Christina Ebel, die Leiterin der Schlossverwaltung Bruchsal. „Der Sachverhalt wurde beim Polizeirevier Bruchsal zur Anzeige gebracht. Es geht um Sachbeschädigung und es geht vor allem auch um Tierquälerei.“

Den materiellen Schaden hat die Bauverwaltung untersucht, um den Umfang und die Schadenshöhe zu ermitteln. „Wir vermuten, dass sich die Tat am späten Abend oder in der Nacht auf Freitag ereignet hat.“

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Das Team der Schlossverwaltung hat zudem Flaschen und Becher, die an der Gartenterrasse gefunden wurden, zur Spurensicherung an die Polizei Bruchsal übergeben. Die Schlossverwaltung suchte gleich die Hilfe der Öffentlichkeit: „Wir haben sofort einen Post eingestellt und die Stadt Bruchsal ebenfalls“, erklärt Christina Ebel.

Damit verbunden ist die Hoffnung, dass möglicherweise Menschen, die am Donnerstagabend noch spazieren waren, etwas Verdächtiges gehört oder beobachtet haben und sich beim Polizeirevier Bruchsal melden.

Seit Freitag läuft die Polizei stündlich durch den Schlossgarten und kontrolliert den Ententeich. Außerdem hat das Bauamt Schilder im Schlossgarten aufgehängt. Sie weisen darauf hin, dass die Entenküken getötet worden sind – und dass der Bereich videoüberwacht ist.

Der Schlossgarten Bruchsal ist frei zugänglich. Für viele Bruchsaler ist er ein Ort der Erholung mitten in der Stadt. Viele benutzen die Wege durch den offenen Garten, wenn sie in der Stadt unterwegs sind. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben den Schlossgarten als öffentlichen Raum auch im Lockdown während der Corona-Pandemie offengehalten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang