Skip to main content

Häftlinge sollen arbeiten

Weniger als zwei Euro pro Stunde: Bruchsaler Ex-Häftling beklagt geringen Lohn für Gefangene

Manfred Fuchs aus Karlsruhe saß acht Jahre lang im Gefängnis – und arbeitete für weniger als zwei Euro die Stunde. Das Bundesverfassungsgericht verhandelt diese Woche über den Lohn von Gefangenen.

Ein Fußball hängt in der Justizvollzugsanstalt (JVA) im hessischen Butzbach im Stacheldraht auf der Gefängnismauer fest.
Hinter Gittern: Acht Jahre lang saß Manfred Fuchs in der JVA Bruchsal. Für seine Arbeit in der Druckerei verdiente er weiger als zwei Euro pro Stunde. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang