Skip to main content

Wo bleibt der Abschlussbericht?

Flugzeugabsturz in Bruchsal: Warum Experten noch immer über die Ursache rätseln

Auch zwei Jahre nach dem Flugzeugabsturz und der Beinahe-Katastrophe beim Bauhaus Bruchsal sind die Gründe weiter unklar. Dafür brodelt die Gerüchteküche.

Beinahe-Katastrophe: Vor zwei Jahren stürzt nach ungewöhnlichen Landemanövern eine Jodel DR 1050 in den hinteren Teil des Bauhaus Bruchsal. In den Trümmern sterben drei Menschen. Bis heute ist unklar, warum es zum Absturz kam. Foto: Uli Deck

Was wäre gewesen, wenn? Am 20. Juli 2019 gegen 13 Uhr kracht eine viersitzige Jodel DR 1050 in den hinteren Teil des Baumarktes im Gewerbegebiet an der Bruchsaler Kammerforststraße. Das Leichtflugzeug wird bei dem Aufprall komplett zerrissen. Der 80-jährige Pilot sowie zwei Passagiere sterben beim Aufprall.

Abschlussbericht liegt noch nicht vor

Nicht auszudenken, wenn die Jodel beim Anflug auf den Flugplatz Bruchsal auf den vollen Kundenparkplatz gestürzt wäre. Auch zwei Jahre nach dem Flugzeugabsturz beim Bauhaus gibt es noch keine Antwort auf das Warum. Immer noch liegt kein Abschlussbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) vor.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang