Skip to main content

Wildtier reißt Hirsch in Gehege

Wie sich der Tierpark Forst vor dem Wolf schützen will

Einige Besorgnis löste die Nachricht aus, dass ein Wolf im März in den Tierpark Forst eingedrungen war und Beute riss. Welche Schutzmaßnahmen ergreift der Tierpark dagegen? Und ist der Wolf auch eine Gefahr für Besucher?

06.02.2020, Hessen, Klein-Auheim: Ein Wolf läuft durch ein Freigehege im Wildpark Alte Fasanerie. Trotz zahlreicher Sichtungen in der freien Wildbahn ist der Wolf nach Einschätzung von Experten bislang noch nicht in Hessen heimisch geworden. (zu dpa: "Noch ist kein Wolf in Hessen heimisch geworden") Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
Ein durchstreifender Wolf riss im März einen Hirsch im Tierpark von Forst. Foto: Boris Roessler

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang