Skip to main content

Weibliche Unterstützung im Gottesdienst

Papst Franziskus erkennt Ämter von Frauen an: Das sagen Ministrantinnen und Kommunionhelferinnen

Der Papst hat erst vor zwei Wochen die weiblichen Kirchendienste von Ministrantinnen, Kommunionhelferinnen und Lektorinnen offiziell anerkannt. Wie sehen das die Ministrantinnen und Kommunionhelferinnen aus der Region?

Ministrantinnen sind in Gottesdiensten keine Seltenheit mehr, trotzdem hat Papst Franziskus erst vor zwei Wochen die kirchlichen Ämter für Frauen offiziell bestätigt Foto: Eva-Maria Schauer

Seit 28 Jahren dürfen auch Frauen einige Ämter in der katholischen Kirche ausführen: Ministrantinnen, Kommunionhelferinnen und Lektorinnen sind aus den meisten Gottesdiensten nicht mehr wegzudenken und werden selbstverständlich in den Dienst aufgenommen.

Jedoch hat Papst Franziskus erst vor zwei Wochen die kirchlichen Aufgaben von Frauen und Mädchen offiziell anerkannt, da im alten Gesetz von „männlichen Laien“ gesprochen wurde.

Seit 2012 ministriert Marie Kullmann in der St. Jodokuskirche Wiesental und freut sich über die Änderung. Zwar seien alle Ministrantinnen und Ministranten in der Gemeinde gleichberechtigt, aber sie könnte sich vorstellen, dass Mädchen und Frauen nun motivierter sind, ein kirchliches Ehrenamt auszuüben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang