Skip to main content

Psychischer Ausnahmezustand

Gefährliche Körperverletzung in häuslicher Gemeinschaft in Bruchsal

Eine 48-Jährige hat am Samstagabend in Bruchsal ihrem 48-jährigen Mitbewohner Schnittverletzungen mit einem Messer zugefügt. Die Frau hatte etwa 1,2 Promille Alkohol intus.

Mit einem Messer hat eine 48-Jährige ihren Mitbewohner in Bruchsal schwer verletzt. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Am Samstag gegen 21.30 Uhr hat sich in der Bruchsaler Asamstraße eine gefährliche Körperverletzung innerhalb einer häuslichen Gemeinschaft ereignet. Eine 48-jährige Frau, welche sich nach Einschätzung der Polizei in einem psychischen Ausnahmezustand befand, fügte ihrem 48-jährigen Mitbewohner Schnittverletzungen mit einem Messer zu. Einen Grund für die Tat konnte die Frau nicht benennen.

Offenbar kam es zuvor zu einem Streit. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Bei einem vor Ort durchgeführten Alkoholtest hatte die Frau etwa 1,2 Promille. Zur Durchführung weitere polizeilicher Maßnahmen wurde sie aufs Polizeirevier Bruchsal verbracht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang