Skip to main content

Flexible Arbeitsmodelle

Viele Gemeinden machen mit Homeoffice gute Erfahrungen

Gondelsheim, Hambrücken und Forst setzen während der Corona-Pandemie auf flexible Arbeitsmodelle.

Das Büro zuhause: Rathäuser in mehreren Gemeiden rund um Bruchsal geben Mitarbeitern die Möglichkeit, am heimischen Schreibtisch zu arbeiten. Foto: Werner Schmidhuber

Positive Erfahrungen mit Homeoffice hat bislang die Gemeinde Gondelsheim gemacht. „Das läuft bei uns bestens“, sagt Bürgermeister Markus Rupp. Ähnliches berichten auch Hambrückens Bürgermeister Marc Wagner und der Forster Hauptamtsleiter Heimo Czink. Aus den drei Gemeinden heißt es: „Wir bieten dort ein allumfassendes Homeoffice an, wo immer es möglich ist.“

Mit einem Arbeitsplatz zuhause soll das coronabedingte Infektionsrisiko am Arbeitsplatz Rathaus reduziert werden. Inzwischen geben immer mehr Verwaltungen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von Zuhause aus zu arbeiten. Was aber dort erledigt werden kann, hängt stark von den Aufgaben der Beschäftigten und von den technischen Bedingungen ab, ist zu hören.

Viele Rathäuser haben geschlossen, nur ein Teil des Personals ist dort vorzufinden. Was passiert, wenn noch mehr Mitarbeiter ins Homeoffice wechseln?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang