Skip to main content

Freudentränen und Mogeleien

Impfzentrum Bruchsal-Heidelsheim: Das große Warten auf Corona-Impfstoffe

Die Corona-Pandemie soll in den Impfzentren bekämpft werden. Noch fehlt Impfstoff. Der Zwei-Schichtbetrieb wird in Heidelsheim aufrecht erhalten, um jederzeit auf 1.000 Impfungen erhöhen zu können.

Wenig los ist im Kreisimpfzentrum in Bruchsal-Heidelsheim. Weil nur wenig Impfstoff zugeteilt wird, können auch nur wenige Termine vergeben werden. Foto: Heike Schaub

In mehreren Reihen stehen im Wartebereich leere Stühle. Nur wenige Plätze sind belegt. Drei Impfberechtigte warten auf den ersehnten Piks: „Wir könnten wesentlich mehr impfen“, sagt Dieter Hassler aus Kraichtal.

Der ärztliche Leiter steht im früheren Baumarkt Praktiker, der Ende 2013 geschlossen wurde. Lange standen die Hallen leer, 2015 zogen Flüchtlinge ein. Jetzt ist dort ein Kreisimpfzentrum eingerichtet, eines von 50 in Baden-Württemberg.

Mit anfangs 70 Impfdosen Biontech pro Tag sind Hassler und sein Team am 22. Januar gestartet. Ärzte, medizinische Fachangestellte, Apotheker, pharmazeutischen Fachangestellten und Sicherheitspersonal arbeiten in zwei Schichten von 9 bis 19 Uhr – sieben Tage die Woche. Täglich bis zu 70 Personen pro Schicht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang