Skip to main content

CDU-Wahlkampfveranstaltung

Zuhörer empfangen Wolfgang Schäuble in Karlsdorf-Neuthard mit Ovationen

Wolfgang Schäuble (CDU) brach bei einer Wahlkampfveranstaltung in Karlsdorf-Neuthard eine Lanze für den Kanzlerkandidaten der Union, Armin Laschet. Seinem CDU-Parteifreund Olav Gutting, Abgeordneter in Berlin für den Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen, stellte Schäuble ein blendendes Zeugnis aus.

CDU Wolfgang Schäuble Altenbürghalle Foto: Martin Heintzen

Wolfgang Schäuble hat seinem CDU-Parteifreund Olav Gutting ein blendendes Zeugnis ausgestellt. „Er ist ein Guter, er leistet tolle Arbeit im Bundestag“, sagte der Unions-Grande in der Karlsdorf-Neutharder Altenbürghalle über den 50-jährigen Juristen und Finanzexperten, der seit 2002 dem Berliner Abgeordnetenhaus angehört.

Gutting will nach der Wahl am Sonntag, 26. September, den Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen eine weitere Legislaturperiode vertreten.

Die aktuell eher bescheidenen Prognosen in der Sonntagsfrage für die Christdemokraten scheinen den gebürtigen Freiburger Schäuble nicht zu schrecken.

Von mir aus können die Umfragewerte schlecht bleiben, wenn das Wahlergebnis gut sein wird.
Wolfgang Schäuble, Bundestagskandidat der CDU

„Von mir aus können die Umfragewerte schlecht bleiben, wenn das Wahlergebnis gut sein wird“, sagte der 78-Jährige und ergänzte: „Wir können es schaffen, aber wir müssen uns anstrengen.“ Aktuell sehen die Meinungsforscher die CDU auf Platz zwei hinter der SPD.

Der ehemalige Finanzminister und derzeitige Bundestagspräsident brach zudem eine Lanze für den Kanzlerkandidaten der Union, Armin Laschet, den er nicht immer für die beste Wahl für die Rolle des Regierungschefs gehalten hatte. „Immer mehr Menschen sind verunsichert. Wir brauchen einen Kanzler, der zusammenführt und zusammenhält“, betonte Schäuble.

Bester Kanzlerkandidat kommt von der CDU

Er verglich den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen mit dem Sozialdemokraten Olaf Scholz und Annalena Baerbock von Bündnis 90/Die Grünen und kam zum Schluss: „Wir haben den besten Kanzlerkandidaten.“

Mit stehenden Ovationen hatten die über 200 Zuhörer den Gast in der Altenbürghalle empfangen, nach dessen Ausführungen erhoben sie sich erneut und applaudierten ein weiteres Mal. Schäuble erläuterte die Vorzüge seiner Partei unter anderem in der Wohnungs-, Renten- und Klimaproblematik, bei der Wirtschafts-, Finanz-, Innen- und Außenpolitik.

Beim Thema Verteidigung nannte er das Verhalten von Sozialdemokrat Scholz „unverantwortlich“, weil er sich nicht von der Linkspartei distanziere, die sich gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr ausspricht. „Wir brauchen in Deutschland Vertrauen in die Politik“, forderte der Bundestagspräsident.

CDU-Kandidat Gutting hatte vor Schäubles Rede die Arbeit der „lebenden Legende“ gewürdigt. Als Finanzminister in Angela Merkels Kabinett habe der Südbadener „erstmals seit Jahrzehnten“ für einen ausgeglichenen Haushalt gesorgt. „Wir stehen für stabile Finanzen“, versicherte der Kandidat des sogenannten Spargel-Wahlkreises.

Beim Gedanken an die Corona-Pandemie samt deren Folgen sagte Gutting: „Ohne die Vorarbeit von Wolfgang Schäuble hätten wir nicht die Kraft, so gegen die Krise vorzugehen.“

Der ehemalige Innen- und Finanzminister sowie frühere CDU-Vorsitzender Schäuble ist seit 1972 ununterbrochen Mitglied des Deutschen Bundestages und damit der dienstälteste Abgeordnete in der Geschichte nationaler deutscher Parlamente.

nach oben Zurück zum Seitenanfang