Skip to main content

Gemeinderat soll über Lösungen entscheiden

Fehlende Kita-Plätze verärgern Kraichtaler Eltern

In den vergangenen Wochen haben Eltern aus Kraichtal eine Absage ihres sicher geglaubten Kita-Platzes erhalten. Einige organisieren sich. Bürgermeister Borho will unterdessen im Gemeinderat über Lösungen abstimmen lassen.

Keine leichte Aufgabe: In Kraichtal fehlt es an Kita-Plätze. Dieses Problem will Bürgermeister Borho mit mehreren Vorschlägen angehen, über die am Mittwoch der Gemeinderat entscheiden soll. Foto: Monika Skolimowska picture alliance/dpa

Ann-Marie Eisenmann traut ihren Augen nicht. Der sicher geglaubte Kita-Platz in Unteröwisheim ist abgesagt. Mitte Juni bekam die junge Mutter das Schreiben von der Kraichtaler Stadtverwaltung. Zweimal hat sie bereits bei der jährlichen zentralen Bedarfsabfrage teilgenommen und Wunsch-Kita und Termin angegeben.

Ab Mai 2022 sollte ihr bis dahin knapp dreijähriger Sohn in den evangelischen Kindergarten Unteröwisheim gehen. Doch daraus wird wohl erst einmal nichts.

Eisenmann ist verärgert, aber in einer komfortablen Lage: „Für mich ist es nicht ganz so schlimm, da ich weiter in Elternzeit bin durch die Geburt meines zweiten Kindes.“ Doch sie kennt auch andere Fälle.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang