Skip to main content

Ringen um neuen Standort

Kommt die Polizeireiterstaffel nach Bruchsal?

Wer bekommt die Pferde? Im Land wird weiterhin darum gerungen, wo die Mannheimer Reiterstaffel der Polizei künftig untergebracht wird. Bruchsal sollte es eigentlich sein. Nun hat der Finanzausschuss nochmal beraten. Denn die neuen Ställe kosten viel Geld.

Gute Übersicht: Die Reiterstaffel schätzt ihre tierischen Kollegen vor allem bei Großlagen. Die Pferde können viele Beamte am Boden ersetzen. Hier eine Aufnahme aus Bruchsal bei der AfD-Kundgebung mit Björn Höcke. Foto: Martin Heintzen

Noch stehen sie einen Tagesritt von Bruchsal entfernt: Corleone und Lennart, Lester und Countdown, die Polizeipferde der Mannheimer Reiterstaffel und ihre tierischen und menschlichen Kollegen. Seit Jahren wird in Stuttgart darum gerungen, ob die Pferde bald in neuen, modernen Ställen auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei (Bepo) in Bruchsal stehen sollen.

Doch der Umzug geriet ins Stocken, auch weil der Rechnungshof des Landes in einer Denkschrift empfiehlt, alle baden-württembergischen Pferde in Stuttgart zentral unterzubringen und damit Personal und Geld und womöglich auch einige Tiere zu sparen.

Doch über dieses Sparprogramm freut sich kaum jemand: Weder die berittenen Polizisten in Stuttgart, wo die württembergische Reiterstaffel stationiert ist, noch in Mannheim, am alten Standort, der zugunsten Bruchsals aufgegeben werden soll.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang