Skip to main content

Reinhard Müller

Bürgermeister-Stellvertreter gewählt: Hängepartie in Kraichtal hat ein Ende

Reinhard Müller ist Bürgermeister-Stellvertreter in Kraichtal. Damit geht die monatelange Hängepartie zu Ende,

Stellvertreter des Bürgermeisters: Reinhard Müller Foto: Monika Eisele

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Kraichtal ist in einem finalen Anlauf die Stellvertreter-Riege für den Bürgermeister gewählt worden. Erster Stellvertreter ist Reinhard Müller (FWV), zum zweiten Stellvertreter wurde Volker Feil (CDU) gewählt, dritter Stellvertreter bleibt Gunther Wößner (SPD).

Die Wahlen von Müller und Feil erfolgten mehrheitlich ohne Gegenstimmen. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und dass meine Mannschaft nun vollzählig ist“, sagte Bürgermeister Tobias Borho (SPD).

Seit Mai war die Position nicht besetzt, nachdem Annerose Bahm als Kandidatin der größten Fraktion CDU zwar eine relative, aber nicht die erforderliche absolute Mehrheit erhalten hatte. Bei zwei späteren Sitzungen wurde die Wahl von der Tagesordnung genommen.

Kraichtal braucht keinen hauptamtlichen Beigeordneten

Zuletzt hatte Borho die Bestellung eines hauptamtlichen Beigeordneten ins Gespräch gebracht und dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt.

Die Kosten dafür waren der Mehrheit des Gemeinderats dann doch nicht einsichtig und der Vorschlag wurde angelehnt. „Und den Bürgern konnte man das auch nicht vermitteln“, sagt Müller, der nun einer der Stellvertreter ist.

Nach dem Vorstoß Borhos hatte der Gemeinderat in der Pflicht gestanden. Man hat sich erneut zusammen gesetzt und nach einer Lösung gesucht. „Da muss man dann halt Verantwortung übernehmen“, so Müller.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und dass meine Mannschaft nun vollzählig ist.
Tobias Borho (SPD).

Als Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender habe er eigentlich schon genug zu tun, erzählt Müller. Berufliche hat er sich etwas Freiraum geschaffen, um die politischen Ehrenämter ausfüllen zu können.

Als er seinen Hof noch in Vollzeit führte, wäre ihm das nicht möglich gewesen, so Müller. „Faktisch war ich als zweiter Stellvertreter ja schon das vergangenen halbe Jahr der erste Stellvertreter, weil es keinen ersten gab“, so Müller.

Daher hat er bereits Erfahrungen sammeln können, etwa bei der Amtseinführung von Bürgermeister Borho und der Verabschiedung von Bürgermeister a.d. Ulrich Hintermayer.

nach oben Zurück zum Seitenanfang