Skip to main content

Wahlkampf in Kraichtal

Kraichtaler CDU legt sich fest: Unterstützung für Polizist Jonas Lindner

Jonas Lindner soll Bürgermeister von Kraichtal werden – das findet zumindest die dortige CDU. Nach den Querelen mit dem bisherigen CDU-Bürgermeister Hintermayer, setzt man nun auf den neuen Mann aus Stutensee.

Auf den Chefsessel von Kraichtal möchte Jonas Lindner. Der 30-jährige Polizist kündigte seine Kandidatur für die Bürgermeisterwahl am 14. März an. Foto: Fabio Jock

Die Kraichtaler CDU unterstützt Jonas Lindner bei der Bürgermeisterwahl in Kraichtal. Das geht aus einer Pressemitteilung der Partei hervor. Lindner hatte vor wenigen Tagen angekündigt zu kandidieren, der 30-jährige Polizist aus Stutensee ist CDU-Mitglied, möchte aber als unabhängiger Kandidat antreten.

Kraichtal brauche den Aufbruch

„Wir haben uns als CDU dazu entschlossen, Jonas Lindner bei seiner Kandidatur zu unterstützen“, teilte Alfred Richter, Vorsitzender der Kraichtaler CDU und der CDU-Gemeinderatsfraktion, mit. Lindner habe sich – wie auch die beiden anderen bisher bekannten Bewerber – der Partei vorgestellt. „Für uns kommt dabei eindeutig Jonas Lindner als künftiger Bürgermeister unserer Stadt in Frage“, so Richter. „Der Polizeikommissar überzeugt mit seiner offenen und sympathischen Art, seiner Energie, Tatendrang und seinen zukunftsfähigen Ideen.“

Für die Christdemokraten verkörpere der Polizist aus Stutensee den Aufbruch, den Kraichtal gerade jetzt brauche. Er sei ein Kandidat, dem die Bürgerinnen und Bürger Kraichtals Vertrauen schenken können und dem Bürgerbeteiligung eine Herzensangelegenheit ist.

CDU hatte sich zuletzt vom eigenen Mann abgewendet

Die Kraichtaler CDU hatte zuletzt dem CDU-Amtsinhaber Ulrich Hintermayer öffentlich das Vertrauen entzogen und ihm die Unterstützung für eine weitere Kandidatur versagt. Einen eigenen neuen Kandidaten allerdings hatten die Christdemokraten nicht präsentieren können.

Im Oktober hatte Hintermayer angekündigt, aus persönlichen Gründen nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten zu wollen. Mit im Rennen um den Posten sind derzeit auch Tobias Borho aus Bruchsal, ein SPD-Mitglied, und Lucien Kacsányi aus Kraichtal, der den Freien Wähler angehört.

nach oben Zurück zum Seitenanfang