Skip to main content

Gegenseitige Vorwürfe

Kraichtaler Gemeinderätin Elisabeth Rosenberger verlässt Grünen-Fraktion

In Kraichtals Gemeinderat haben die Grünen fünf Sitze. Nun verlässt die einzige Frau die Fraktion ihrer Partei. Was sind ihre Beweggründe?

Im Rathaus von Kraichtal mitten in Münzesheim tagt der Gemeinderat. Die Grünen haben bislang fünf Sitze. Nun verlässt eine Gemeinderätin die Fraktion. Foto: Martin Heintzen

Die Kraichtaler Gemeinderätin Elisabeth Rosenberger verlässt die Fraktion der Grünen. Das hat Rosenberger den bisherigen Mitstreitern sowie der Stadtverwaltung mitgeteilt. In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch will sie dazu eine kurze Erklärung abgeben, sagte die Menzingerin auf Anfrage der BNN.

Als Gründe für ihren Schritt nannte Rosenberger grundsätzliche Unzufriedenheit mit der Entwicklung der Partei. Unter anderem sei es durch Enthaltungen von Landtagsabgeordneten der Partei möglich geworden, dass die AfD einen Sitz im Verfassungsgericht Baden-Württemberg besetzen kann.

Vorwürfe nach gescheiterter Wahl

Auch würden die Grünen zu viele Kompromisse beim Klimaschutz machen. Rosenberger ist nicht Mitglied der Partei und beabsichtigt, nun die „Klimaliste“ zu unterstützen. Außerdem, so die Gemeinderätin, sei sie als einzige Frau in der fünfköpfigen Grünen-Fraktion in Kraichtal mit der Zusammenarbeit nicht mehr zufrieden gewesen.

Zuletzt waren ihr Vorwürfe über fraktionsschädigendes Verhalten gemacht worden. Das passierte nach Diskussionen um die Vertretung des Bürgermeisters und eine gescheiterte Wahl.

nach oben Zurück zum Seitenanfang