Skip to main content

Neuauflage des Endspiels 2023

Hammerlos im DHB-Pokal: Rhein-Neckar Löwen müssen im Viertelfinale nach Magdeburg

Auf dem Weg ins Final Four des DHB-Pokals müssen die Rhein-Neckar Löwen beim SC Magdeburg antreten. Für den Titelverteidiger ist es das wohl denkbar schwerste Los.

Ein Spieler hält nach dem Endspiel im Final Four zwischen den Handballern der Rhein-Neckar Löwen und denen des SC Magdeburg den Pokal in die Höhe.
Acht Teams, sieben Bundesligisten und ein Zweitligist, haben die Chance, ins Final Four des DHB-Pokals einzuziehen, um sich Mitte April die begehrte Trophäe zu sichern. Foto: imago images

Im Kampf um die erneute Teilnahme am Final Four bekommen es die Rhein-Neckar Löwen mit dem SC Magdeburg zu tun. Wie die Auslosung am Donnerstagmittag in Köln ergab, müssen die Handballer aus Kronau im Viertelfinale des DHB-Pokals beim derzeitigen Bundesliga-Spitzenreiter antreten. Die Partie wird am 3. oder 4. Februar 2024 ausgetragen.

Für die Löwen kommt es damit zur Neuauflage des Endspiels aus der Vorsaison. Im Frühjahr hatten sich die Badener in einem Krimi nach Siebenmeter-Werfen gegen die Magdeburger durchgesetzt und sich damit den Pokal-Titel gesichert.

In der Runde der letzten Acht trifft zudem TuS N-Lübbecke, der einzige noch verbliebene Zweitligist, auf die MT Melsungen. Die Füchse Berlin spielen gegen den VfL Gummersbach und der HSV Hamburg gegen die SG Flensburg-Handewitt.

Gezogen wurden die Paarungen von Spieler Sören Steinhaus. Der 19-Jährige läuft für den Zweitligisten TSV Bayer Dormagen auf und gewann zu Beginn des Jahres mit der deutschen U21 den WM-Titel.

Im Achtelfinale hatten sich die Löwen am Mittwochabend souverän gegen den Zweitligisten TuSEM Essen durchgesetzt (33:24). Da sie im Vorjahr den Pokal gewonnen hatte, durfte die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze erst in Runde drei des Wettbewerbs einsteigen.

DHB-Pokal: Final Four am 13. und 14. April 2024 in Köln

Das Final Four mit den Halbfinals, dem Spiel um Platz drei und dem Endspiel geht am 13. und 14. April in der Lanxess Arena von Köln über die Bühne.

In der Bundesliga sind die Löwen bereits am Samstag (18.30 Uhr/Dyn) beim Spitzenreiter Magdeburg gefordert, ehe zum Jahresabschluss noch die Partien gegen den ThSV Eisenach (20. Dezember) und beim TVB Stuttgart (23. Dezember) anstehen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang