Skip to main content

Vier Verletzte und Autobahnsperrung

Massenkarambolage auf der A5 bei Kronau: Sieben Fahrzeuge fahren ineinander

Auf der A5 zwischen St. Leon-Rot und Kronau hat sich am Freitag eine Massenkarambolage ereignet. Sieben Fahrzeuge fuhren ineinander. Dabei wurden vier Personen verletzt.

An dem Unfall auf der A5 bei Kronau waren insgesamt sieben Fahrzeuge beteiligt. Foto: René Priebe

Am Freitagvormittag ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Ausfahrt Kronau gekommen. An der Massenkarambolage waren sieben Fahrzeuge beteiligt, vier Personen wurden leicht verletzt. Erst um 13.30 Uhr konnten zwei gesperrte Fahrspuren wieder geöffnet werden.

Wie das Polizeipräsidium Mannheim informierte, musste ein Autofahrer um 9.30 Uhr auf der mittleren der drei Spuren in Fahrtrichtung Karlsruhe bremsen. Ein nachfolgender Wagen fuhr auf. Ein drittes Fahrzeug konnte zwar rechtzeitig bremsen. Doch vier weitere Wagen nicht. Sie fuhren bei wohl zu geringem Abstand aufeinander und schoben schließlich alle Fahrzeuge zusammen. Zwei Wohnmobile waren in die Massenkollision verwickelt.

Erst nach vier Stunden war die A5 wieder frei

Fünf der sieben Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehr als 100.000 Euro. Feuerwehren waren im Einsatz. Um den Unfall aufzunehmen, Menschen zu retten, zu bergen und die Autobahn zu reinigen, mussten zwei Fahrbahnen in Richtung Süden gesperrt werden. Es kam zu einem Stau von bis zu sieben Kilometer Länge. Autofahrer mussten bis 45 Minuten aufs Weiterfahren warten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang