Skip to main content

Kinder können sich retten

Küchenbrand in Bruchsal – Verletzter wird mit Rettungshubschrauber ausgeflogen

Ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Durlacher Straße in Bruchsal hat am Dienstagmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Laut BNN-Informationen brach das Feuer im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus, zwei Männer wurden verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Laut BNN-Informationen brach das Feuer im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus. Foto: Zäpfel

Laut BNN-Informationen brach das Feuer im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus, zwei Männer wurden dabei verletzt. Ein Mann wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik kam.

In der Wohnung befanden sich zum Brandausbruch auch drei Kinder und eine Frau. Diese blieben aber unverletzt und konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. Ebenso alle anderen Bewohner des Hauses, das direkt am Ste. Ménehould-Platz liegt.

Küche war stark verraucht

Der Alarm ging um 13.22 Uhr runter. Als die Feuerwehr und die Rettungskräfte eintrafen, war die Küche schon stark verraucht, ebenso der Flur und der Hausgang. Die Männer hatten bereits eigene Löschversuche unternommen. Den Feuerwehreinsatz geleitet hat Thomas Zöller, rund 25 Feuerwehrleute der Abteilungen Bruchsal und Heidelsheim waren im Einsatz, zudem mehrere Rettungswagen und ein Notarzt.

Kripo ermittelt

Die Brandursache ist derzeit noch offen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und noch vor Ort Zeugen befragt. Die Stadt Bruchsal muss die Frau und ihre drei Kinder vorübergehend in einer Obdachlosenunterkunft unterbringen.

Bundesstraße voll gesperrt

Die Durlacher Straße, die Bundesstraße 3, war über mindestens zwei Stunden voll gesperrt. Auf dem Platz vor dem Haus haben sich einige Schaulustige eingefunden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang