Skip to main content

Opernsänger will Zeichen in der Krise setzen

Kultursommer-Konzertreihe mit regionalen Künstlern vor dem Schloss Bruchsal

Der Bruchsaler Bariton Martin Gantner plant für den 4. September eine Konzertreihe für den Bruchsaler Kultursommer. Auf der Terrasse vor dem Barockschloss können rund 100 Besucher an je zehn Abenden klassischen und modernen Klängen lauschen.

Sänger und Initiator: Der Bruchsaler Bariton Martin Gantner plant den Kultursommer vor der Schloss Bruchsal. Foto: Tom Jasny

Ab dem 4. September startet eine neue Etappe des Bruchsaler Kultursommers. Am Schloss plant der Bruchsaler Bariton Martin Gantner eine Konzertreihe. Gantner, der sonst in Bayreuth, in der New Yorker Met, der Mailänder Scala und bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne steht, bringt Opernklänge in seine Heimatstadt.

Geboren wurde die Idee vor wenigen Monaten bei einem Gespräch mit den BNN. „Ich hatte die Idee, mich einfach mit einem Truck in das Atrium beim Bürgerzentrum zu stellen”, erinnert sich Gantner. Für klassische Konzerte wäre dieses Modell allerdings nicht praktikabel gewesen. „Dann habe ich mich auf die Suche nach geeigneten Plätzen in der Stadt gemacht. Irgendwann sind wir auf das Schloss gekommen.”

Vor allem regionale Künstler mit im Boot

Gantner möchte vor allem eines: wieder Konzerte zu spielen. „Ich möchte damit ein Zeichen setzen, dass es viele gibt, die in der Krise leiden. Auch im mittleren und unteren Segment. Hier haben die Künstler nun die Möglichkeit aufzutreten”, so Gantner. Vor allem regionale Künstler, beispielsweise Opernsängerin Daniela Köhler, Jazz-, Pop- und Klassik-Sänger Marc Marshall sowie Marty Becks Opernstudio hat Gantner an Bord geholt. „Wir haben alles dabei, von Musiklehrern bis zu Profis. Es war uns wichtig, diese Auswahl zu haben und so ein vielfältiges Programm zu bieten.”

Vom 4. bis zum 13. September findet der „Kultursommer am Schloss” statt. Auf der Terrasse vor dem Barockschloss können rund 100 Besucher an je zehn Abenden klassischen und modernen Klängen lauschen. Eröffnet wird die Konzertreihe am Freitag, 4. September, von Sänger und Ideengeber Martin Gantner selbst.

In einem einstündigen Programm stehen die berühmte Arie des Figaro, die Ansprache des Wolfram aus Tannhäuser sowie die Arie des Valentin aus Gounods Faust auf dem Programm. Aber auch Lieder wie „Funiculi, Funicula“, „La Danza“, „Caro mio ben“ und „Granada“ hat Gantner geplant.

Gantner rechnet mit großem Andrang

Mit den Vorbereitungen sind Gantner und das Team des Kultursommers fertig. „Einen Flügel für eine Open-Air-Veranstaltung zu bekommen, war ein größeres Problem”, erinnert sich Gantner an die Planungsphase. Dank einer Karlsruher Transportfirma konnten die Veranstalter aber auch dieses Instrument für die Bühne vor dem Schloss organisieren.

Es gibt viele Probleme, und ich gehe davon aus, dass dieses Jahr nichts mehr im normalen Rahmen laufen wird
Bariton Martin Gantner

Gantner rechnet mit einem großen Andrang auf die Konzerte. „Ich gehe davon aus, dass das sehr gut ankommt. Die Leute reagieren sehr positiv und sind überrascht, dass so etwas geht”, freut sich der Bruchsaler. Ihm ist es eine Herzensangelegenheit, die Kultur auch in der Krise zu pflegen.

„Ich erlebe das am eigenen Leib mit. Es gibt viele Probleme, und ich gehe davon aus, dass dieses Jahr nichts mehr im normalen Rahmen laufen wird.” Gerade deshalb setzt sich Gantner für das Projekt „Kultursommer in Bruchsal” ein. „So können wir auf unsere Kunst hinweisen. Und darauf, dass sie wichtig ist”, so Gantner.

Und zwar nicht nur für die Künstler selbst. Für das meist ältere Publikum, seien Veranstaltungen wie diese wichtig. „Die älteren Leute haben inzwischen Angst aus dem Haus zu gehen. Die würden wahrscheinlich nicht in die Oper ins Konzerthaus kommen, wenn dort im Herbst wieder was stattfinden würde”, mutmaßt er. „Bei den Konzerten draußen ginge das mit geringstem Risiko. Ich hoffe, dass sie wieder Vertrauen finden, raus zu gehen und sich was anzuhören.”

Reservierung

Eine Reservierung ist notwendig. Diese kann über die Webseite der VHS Bruchsal oder telefonisch unter (07251) 79306 erfolgen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, es wird um eine Spende für die Künstler gebeten. Bei Regen muss die Veranstaltung ausfallen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang