Skip to main content

Kritik an Corona-Politik

„Mütter sind am Limit“: Bruchsaler Influencer-Mama registriert mehr Frust

Seit drei Jahren schreibt Miriam Fuz aus Bruchsal über den Alltag als Mutter von drei Söhnen. 18.000 Menschen folgen ihr allein auf Instagram. Zunehmend macht sich Frust breit bei Müttern zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung.

Ausgebrannt: Zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung schieben viele Eltern zunehmend Frust, wie Influencerin Miriam Fuz aus Bruchsal auf ihrem Blog Muttiversum feststellt. Foto: Miriam Fuz

Influencer-Mamas liegen im Trend. Zwischen Tipps für kreative Brotdosen und gegen einen schwachen Beckenboden bewegt sich auch der Blog von Miriam Fuz aus Bruchsal-Helmsheim. Die 40-jährige Mutter von drei Söhne hat mit dieser Mischung bereits knapp 18.000 Follower auf Instagram. Fotos und Rezepte für schnelle Brötchen, Haushalts- und Schönheitstipps wechseln sich mit Beobachtungen aus dem Familienalltag und Achtsamkeitsübungen ab.

Zwei Bücher hat Fuz, die nach dem Abi am Schönborn-Gymnasium Germanistik und Journalismus studiert und als Redakteurin gearbeitet hat, mittlerweile auch veröffentlicht.

Wie es Eltern zwischen Homeschooling und Kinderbetreuung geht, darüber sprach BNN-Redakteurin Heike Schaub mit der Chaos erprobten Mutter. Sie fühlt sich im Moment ziemlich ausgebrannt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang