Skip to main content

14-jähriger Verdächtiger

Nach Messerattacke in Östringen: Täter soll in Sinsheim einen 13-Jährigen erstochen haben

Warum musste ein 13-jähriger Junge in Sinsheim sterben? Offenbar hat ein 14-jähriger Junge den 13-Jährigen ermordet. Vor allem die Tatsache, dass der mutmaßliche Täter wenige Monate zuvor bereits in Östringen zugestochen hat, macht viele Menschen betroffen.

Tatort Feldweg: Nachdem ein 13-jähriger Junge tot in der Nähe von Sinsheim-Eschelbach gefunden worden war, laufen bei der Polizei weiter die Ermittlungen. Ein 14-Jähriger steht im dringenden Verdacht, den 13-Jährigen getötet zu haben. Foto: Sebastian Gollnow picture alliance/dpa

Ein 14-Jähriger soll einen 13-Jährigen angelockt und gezielt erstochen haben: Die Bluttat unter zwei Jugendlichen in Sinsheim macht selbst einen gestandenen, langjährigen Kripobeamten ratlos. Siegfried Kollmar, Polizeivizepräsident aus Mannheim, spricht von einer brutalen Tat. Und von Mord.

Dass ein 14-jähriger Junge einen 13-jährigen erst zu einem Treffpunkt auf einem Feld bei Eschelbach gelockt und dann mit einem eigens mitgebrachten Küchenmesser ermordet haben soll, ist auch für ihn schwer zu begreifen. Die Tat ereignete sich am Mittwochnachmittag. Ein Anrufer hatte die Polizei alarmiert. Als die Polizisten am Tatort eintrafen, fanden sie den getöteten 13-Jährigen am Boden. Über die Anzahl der Messerstiche machte die Polizei keine Angaben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang