Skip to main content

Spurensuche

Neues Denkmal in Bruchsal: Wer war Otto Oppenheimer?

Am Sonntag wird in Bruchsal ein Denkmal eingeweiht, dass der Fastnachtsfigur Graf Kuno und vor allem deren Erfinder Otto Oppenheimer gewidmet ist. Wer war der Mann, der im Dritten Reich von den Nazis verfolgt wurde?

Maßarbeit für bunte Bilder: Das Schicksal des verfolgten Fasnachters Otto Oppenheimer zeigt Künstler Wolfgang Thiel mit Majolika-Fliesen auf Beton-Stelen. Sie werden am Sonntag enthüllt. Foto: Archiv: Martin Heintzen

Erleichterung dürfte das vorherrschende Gefühl sein, wenn am Sonntag, 20. September, um 17 Uhr auf dem Otto-Oppenheimer-Platz das Denkmal für die Fasnachtsfigur Graf Kuno und seinen von den Nazis verfolgten Erfinder Otto Oppenheimer eingeweiht wird. Zwischendurch stand das Kunstwerk auf der Kippe.

„Das Schicksal der jüdischen Familie Oppenheimer hat mich sechs Jahre lang beschäftigt“, erzählt der Stuttgarter Künstler Wolfgang Thiel. Trotzdem freut er sich jetzt auf die Übergabe an die Bürger. Bereits im März sind die vier Betonstelen errichtet worden. Im April wurden die Majolika-Kacheln verlegt. Cornonabedingt musste die Einweihung des vielschichtigen Kunstwerks, das ein Stück Stadtgeschichte zeigt, dann auf den Herbst verschoben werden.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang