Skip to main content

Anschlussstelle bald frei

Noch ein Jahr lang Baustelle auf der A5 bei Kronau

Noch ein Jahr lang bleibt der Autobahnengpass bei Kronau bestehen. Bis hin zum Walldorfer Kreuz werden alle Fahrbahnen auf einer Länge von 6,6 Kilometer erneuert. Ende Mai wechselt der auf vier Fahrspuren verengte Verkehr komplette auf die normalerweise nach Süden führende fertig gestellte Seite. Dann kann auch die Anschlussstelle Kronau komplett geöffnet werden. Aber nur bis zum Herbst. Dann werden Ausfahrt von Karlsuhe kommend oder Einfahrt von Richtung Walldorf für einige Zeit nicht mehr möglich sein.

Die Autobahn 5 zwischen Kronau und Walldorf - hier der Blick Richtung Süden - bleibt noch bis April 2021 Baustelle. Wenn die rechts zu sehenden Fahrbahnen Ende Mai erneuert sind, dann wird die Anschlussstelle Kronau auf der östlichen Seite wieder geöffnet - und damit die Einfahrt Richtung Karlsruhe möglich. Sowie die Ausfahrt von Walldorf kommend. Foto: Liebscher

Der Engpass an der Autobahn 5 zwischen Kronau und dem Walldorfer Kreuz bleibt noch ein Jahr bestehen. Immerhin gibt es derzeit viel weniger Staus und Unfälle auf den nur noch vier Spuren, die sich auf eine Fahrbahnseite drängen.

In den Monaten Juli und August hätten die Arbeiten eigentlich pausieren sollen. Diese Pause entfällt nun aber. Damit wird auch in der Haupturlaubszeit gebaut. Außerdem wird die bis Mai 2020 vorgesehene Sperrung der Anschlussstelle Kronau-West bis August verlängert.

Zudem wird die Sperrung Anschlussstelle Kronau-Ost um fast einen Monat verlängert. Statt Anfang September bis Anfang Dezember wird nun von Mitte August bis Mitte Dezember gebaut. Fertig sollen die Arbeiten Ende Juni 2021 sein.

Kosten von 65 Millionen Euro

Die gesamten Bauarbeiten auf 6,6 Kilometern Autobahn sollen plangemäß im April 2021 beendet sein. Sie haben im September 2019 begonnen und sind nach Mitteilung des Regierungspräsidiums auf 65 Millionen Euro veranschlagt.

Zum Gesamtpaket gehören drei neue Brücken auf Gemarkung St. Leon-Rot, die noch aus der Zeit des Autobahnbaus in den 1930er-Jahren stammen, sowie zusätzliche Lärmschutzwände für die beiden Orte.

Bruchsaler Baustelle ebenfalls bis 2021

Weiter Richtung Süden erwartet die Autofahrer schon bei Bruchsal die nächste Dauerbaustelle. Die Autobahnbrücke über einen Kanal, eine Straße und die Bahnlinie Bruchsal-Germersheim wird noch bis 2021 saniert. Auch dort kommt es zur Verengung auf je zwei Fahrstreifen in jeder Richtung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang