Skip to main content

Jetzt noch vier Bewerber

Bürgermeisterwahl in Oberhausen-Rheinhausen: Dirk Vogel zieht Kandidatur zurück

Von fünf Kandidaten um die Wahl zum Bürgermeister von Oberhausen-Rheinhausen sind jetzt nur noch vier übrig. Dirk Vogel zieht seine Bewerbung zurück. Die Bewerbungsfrist läuft aber noch.

Zieht Kandidatur zurück: Dirk Vogel ist beim Wahlkampf in Oberhausen-Rheinhausen nicht mehr mit dabei. Foto: Claus Baumann

Auf großes Bedauern in Oberhausen-Rheinhausen ist die Entscheidung Dirk Vogels gestoßen. Er hat seine Kandidatur für die Bürgermeisterwahl am 14. November zurückgezogen.

„Persönliche Gründe“ führt der Mann aus Oberhausen-Rheinhausen für seine Entscheidung an. Mehr wolle er nicht dazu sagen, erklärte Vogel auf BNN-Anfrage. Gleichzeitig bedankte er sich auf seiner Homepage und in den sozialen Netzwerken für das Vertrauen und die Unterstützung, die ihm entgegengebracht wurden.

Der Fachbereichsleiter Bürgerdienste und Personal bei der Gemeinde Bad Schönborn hatte Anfang September als erster seinen Hut in den Ring geworfen. Er wollte als unabhängiger Kandidat Wahlkampf machen.

Bewerbungsfrist für den Posten endet am 18. Oktober

Zuletzt hatte Nastassia Di Mauro ihre Kandidatur um den Rathaussessel bekannt gegeben. Im Rennen sind außerdem noch Christian Söder, Britta Körner und Manuel Scholl. Das große Bewerberfeld habe keinen Ausschlag bei seiner Entscheidung gehabt, so Vogel im BNN-Gespräch. Seine Chance schätzte er „als recht gut“ ein. Die Bewerbungsfrist in Oberhausen-Rheinhausen endet am 18. Oktober.

Auch beruflich war Dirk Vogel lange eng mit seiner Heimatgemeinde verbunden. Angefangen hatte er Bauhof, bis er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten machte. Später leitete er unter anderem die Verwaltungsstelle von Rheinhausen. Bei der Kommunalwahl 2015 war Vogel als CDU-Kandidat angetreten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang