Skip to main content

Unfall und Vollsperrung auf L555

Vollsperrung auf der L555 wegen Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen kollidierte auf der L555 zwischen Kirrlach und Oberhausen-Rheinhausen ein Polo auf einen entgegenkommenden Caddy. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Polo Fahrerin musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild). Foto: ADAC/ Daniel Delang pa/obs ADAC

Auf der L555 zwischen Kirrlach und Oberhausen-Rheinhausen, kollidieret am vergangenen Dienstagmorgen ein Polo auf ein Caddy. Folge des Unfalls ist eine Schwerverletzte, eine Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 8.000 Euro.

Kurz nach 08:30 fuhr die 48 Jahre alte Unfallverursacherin die L 555 aus Kirrlach kommend in Richtung Oberhausen-Rheinhausen. In einer leichten Linkskurve kam sie aus bislang unbekannter Ursache mit ihrem Polo auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Caddy. Durch den Aufprall wird sie wieder auf die Fahrbahn geschleudert, wo sie in der weiteren Folge gegen die rechte Schutzplanke prallte. Anschließend kam sie wieder auf ihren Fahrstreifen zurück und blieb dort letztendlich mit ihrem Fahrzeug stehen.

Hierbei erlitt die vermutlich nicht angegurtete 48-Jährige schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die 43-jährige Caddy-Fahrerin wurde leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht nötig.

Beide Fahrzeuge waren durch die Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die L 555 bis 11:45 Uhr voll gesperrt bleiben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang