Skip to main content

BNN-Torjägercup

Der Östringer Rödling und der Kirrlacher Agbégniadan geben bei der Torejagd den Ton an

Patrick Rödling vom FC Östringen und Komlan Agbégniadan vom FC Kirrlach sind derzeit das Maß aller Dinge im Fußballkreis Bruchsal.

Der Ball zappelt im Netz.
Der Ball zappelt im Netz. Foto: nattanan726/Adobe Stock

Schneefall und frostige Temperaturen haben am vergangenen Wochenende den Spielbetrieb weitgehend verhindert. Zahlreiche Partien wurden abgesagt. Lediglich in der Fußball-Landesliga gingen der FC Kirrlach und der FC Östringen auf Punktejagd. Diese wurde von beiden erfolgreich gestaltet. Bevor der Ball im Freien endgültig ruht, soll am Sonntag (14 Uhr) noch die Partie zwischen dem FC Heidelsheim und dem FV Neuthard steigen.

Von Winterpause konnte aber in den beiden Partien von Kirrlach gegen Stupferich (3:2) und Östringen gegen Knielingen (5:0) keine Rede sein. Die Zuschauer kamen nochmals auf ihre Kosten.

Patrick Rödling hat seine Torausbeute aus dem Vorjahr übertroffen

Besonders der Östringer Patrick Rödling präsentierte abermals seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Innerhalb von 15 Minuten traf er dreifach. Somit schraubte er sein Konto auf 22 Tore und hat seine Ausbeute von 19 Treffern aus der vergangenen Saison bereits übertroffen.

Vor einigen Wochen machte er deutlich, dass er sich keine bestimmte Toranzahl vorgenommen hat, sondern es allein darum gehe, der Mannschaft zu helfen. Dennoch zeigt die bisherige Ausbeute, dass er nicht nur seiner Mannschaft hilft, sondern der beste Torjäger im Kreis werden könnte. Zudem macht er kein Geheimnis daraus, dass er in der kommenden Saison mit dem FCÖ eine Liga höher agieren möchte.

Agbégniadan einer der Leistungsträger beim FC Kirrlach

Groß war auch der Jubel beim FC Kirrlach am vergangenen Sonntag nach dem neunten Saisonsieg in dieser Spielzeit. Dabei trug sich erneut Komlan Agbégniadan in die Torschützenliste ein. Für den Togolesen war es Saisontor Nummer 18. Somit ist er derzeit der erste Verfolger von Rödling.

Nach Anlaufproblemen ist beim 32-Jährigen in dieser Saison der Knoten geplatzt. In den vergangenen zwei Jahren tat er sich in Kirrlach schwer und konnte seine Qualität nur selten unter Beweis stellen. Doch mit dem neuen Trainerteam Christoph Klein und Patrick Erbe kam er in Fahrt und hat sich zu einem Topstürmer und Leistungsträger gemausert.

Überraschend ist sein Leistungsanstieg nicht. Agbégniadan lief in der Vergangenheit in 15 Partien für Togo auf und spielte dort an der Seite von Emmanuel Adebayor, der einst das Trikot von Real Madrid und Manchester City trug. „Er hat ein enormes fußballerisches Verständnis“, sagt der Kirrlacher-Trainer Klein über den Togolesen.

Beide werden erst im kommenden Jahr wieder auf Torjagd gehen. Am 25. Februar geht es für Östringen zum ASV Durlach und Kirrlach gastiert in Ispringen.

Torjägercup
Torjägercup Foto: BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang