Skip to main content

Coronakonforme Konzertreihe

„Restart“ Open-Air in Östringen: Endlich wieder Livemusik mit Publikum

Die Inzidenzen fallen und Kulturveranstaltungen können wieder stattfinden - wie auch die Open-Air-Konzertreihe „Restart“ in Östringen vom 11. Juni bis zum 31. Juli. Livekonzerte auf Abstand und einem breit gefächerten Programm.

Auf dem Firmengelände von session pro in Östringen steht die Bühne für das Open-Air-Festival mit zahlreichen Künstlern. Foto: Petra Steinmann-Plücker

Sage und schreibe 26 Termine stehen auf dem Programm. Zwischen dem 11. Juni und dem 31. Juli gibt es an den Wochenenden zahlreiche musikalische und kabarettistische Vorführungen in der Östringer Karl-Schiller-Straße.

Lebendig wird die Open-Air-Konzertreihe wohl auf jeden Fall, denn alle Künstler stehen live auf der Bühne und stehen in direktem Kontakt zu ihrem Publikum. Natürlich coronakonform mit Abstand.

„Alles findet draußen statt, wir lassen gemäß der ersten Öffnungsstufe maximal 100 Besucher zu. Es gilt die 3-G-Regel: Genesen, geimpft oder getestet ist also Voraussetzung. Das Hygienekonzept ist mit der Stadt abgestimmt“, erklärt Lukas Jösel. Der Musiker, Musical-Macher und Realschullehrer war die treibende Kraft hinter diesem „Restart-Festival“.

Optimismus trotz Absage des „Restart“ im Vorjahr wegen Corona

Unter der „Restart“-Überschrift war bereits Ende des vergangenen Jahres eine Veranstaltungsreihe in Östringen begonnen worden. Diese musste dann aber wegen der nächsten Corona-Welle abgesetzt werden.

Mein Optimismus war ungebrochen, dass wir wieder ein Live-Programm bieten können.
Lukas Jösel, Musiker und Mitveranstalter des „Restart“ Festivals

Wie bereits damals hat Jösel in Alexander Schad und seinem Team von „session pro“ begeisterte Partner gefunden. Auf dem Firmengelände des Veranstaltungsprofis steht nun die sechs mal acht Meter große und sechs Meter hohe Open-Air-Plattform bereit für den Restart. „Mein Optimismus war ungebrochen, dass wir wieder ein Live-Programm bieten können“, sagt Jösel.

Dennoch - drei Monate Planung waren „wie ein Blindflug“. Jedes Telefonat mit den Künstlern war mit großer Unsicherheit verbunden, da nicht feststand, ob die Termine auch tatsächlich stattfinden können. „Aber die Reaktionen waren immer positiv und oft bewegend, dass wir nach so langer Zeit den Mut haben, solche Live-Events anzugehen“, erzählt Lukas Jösel.

Vielfältiges Programm bietet Musik für jeden Geschmack

Entstanden ist ein abwechslungsreiches Festivalprogramm, das möglichst viele Geschmäcker abdecken soll. Die Künstler decken unterschiedliche Stilrichtungen ab, kommen aus der Region oder sind sogar überregional populär. So wird das SAP Sinfonieorchester nicht nur mit Kammerkonzerten von Mozart bis Händel, sondern auch mit einem musikalischen Märchen für Kinder vertreten sein.

Für die Kleinen gibt es „Karibu Katoto“, eine afrikanische Geschichte erzählt von Claudia Adrario. Der aus Musicals wie „Tarzan“ und „König der Löwen“ bekannte Emanuele Caserta zeigt, dass er auch Rock und Pop kann.

Es gibt Elvis-Rock’n Roll mit Andy King, Funk mit den Red Cool Chili Peppers, Schlager mit den Barmherzigen Plateausohlen, Bigbandsound mit Bajazzo und Jazz mit dem Cecile Verney Quartett. Paule Panthers Groove Club, Fate und die ZAP Gang stehen genauso auf der Open-Air-Bühne wie die Olli Roth Band, Amy Blond sowie die TV-Größen Hans-Joachim Heist mit dem großen Heinz-Erhardt-Abend und Kabarettist Florian Schröder.

Marc Marshall präsentiert seine „Welt der Musik“ und die „Schönen Mannheims“ rauschen „Mit Hormonyoga ungebremst in die Entfaltung“. Den Abschluss macht „Deutschlands erfolgreichstes Rock’n Roll Quintett Boppin’B“.

Service

Tickets gibt es ab dem 1. Juni ausschließlich im Vorverkauf unter www.session-pro.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang