Skip to main content

Hippotherapie und Waldbaden

Bruchsaler Therapeuten auf vier Beinen: Wie Pferde Menschen gesünder machen

Immer häufiger werden Pferde zur Behandlung von psychischen und körperlichen Erkrankungen eingesetzt. Doch was hat es damit auf sich? Eine Hippotherapeutin und eine Heilpraktikerin erklären, was Pferde für die Gesundheit von Menschen bewirken können.

Zum Wohlfühlen und Entspannen geht es mit Pferd Venus, Hündin Loki und Heilpraktikerin Andrea Köhler durch den Bad Bergzaberner Wald. Foto: Eva-Maria Schauer

Immer mehr Studien belegen, dass Tiere positive Effekte auf kranke Menschen haben. Dazu gehören Pferde, die bei psychischen und körperlichen Erkrankungen helfen können und deshalb für therapeutische Behandlungen herangezogen werden. Beispielsweise gibt es die sogenannte Hippotherapie, bei der die Patienten locker auf dem Pferd sitzen und dessen Bewegungen auf sich einwirken lassen.

Cornelia Laier ist seit acht Jahren ausgebildete Hippotherapeutin und leitet den dazugehörigen Verein in Bruchsal. Vor allem bei Gehbehinderungen kann die Therapiemethode helfen: „Auf dem Pferd wird das eigene Becken beweglich und der Oberkörper stabil. Wir hatten schon Patienten, die anfangs nicht gehen und richtig sitzen konnten und nach ein paar Wochen Hippotherapie hier laufend rausgingen“, erzählt sie.

Gerade bei Patienten mit einer Multiplen Sklerose könne man viel erreichen, jedoch haben Pferde bei anderen Krankheitsbildern Grenzen: „Natürlich haben wir auch Patienten, die nie gehen können werden, aber die Bewegung tut ihnen trotzdem gut. Bei Menschen, die Spastiken haben, erreicht man zumindest eine Muskelentspannung“, erklärt die Hippotherapeutin.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang