Skip to main content

Reiter stürzt von Pferd

61-Jähriger verletzt sich bei Reitunfall bei Philippsburg schwer

Ein Reiter hat am Samstag bei Philippsburg die Kontrolle über sein Pferd verloren. Durch den Sturz auf den Asphalt verletze er sich lebensgefährlich und musste per Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Der Mann ist lebensgefährlich am Kopf verletzt worden. Unser Bild ist ein Symbol.  Foto: Hauke-Christian Dittrich picture alliance/dpa

Der Unfall hat sich am Samstag gegen 12.30 Uhr zwischen Huttenheim und Rheinsheim an der Kreisstraße 3534 ereignet. Wie die Karlsruher Polizei mitteilt, war der Mann gemeinsam mit zwei weiteren Reiterinnen entlang eines dortigen Radwegs unterwegs gewesen.

Dabei seien alle drei Pferde aus noch unbekannten Gründen nervös geworden und durchgegangen. Der 61-Jährige verlor offenbar die Kontrolle über sein Pferd. Er stürzte auf den Asphalt und erlitt schwere Kopfverletzungen. Mit einem Rettungshubschraubers wurde der Reiter in eine Klinik gebracht.

Eine weitere Reiterin kam ebenfalls zu Fall, blieb allerdings unverletzt. Die zwei freilaufenden Pferde konnten wenige Zeit später wieder eingefangen werden. Für die Rettung der Reiter waren zwei Rettungswagen aus Rheinsheim und Bruchsal sowie ein Hubschrauber mit Notärztin im Einsatz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang