Skip to main content

Einsames Lernen nervt

Dem Lehrer fehlen selbst die Motzer: Mehr Fluch als Segen beim Homeschooling

Fünftklässer kämpfen mit dem Computer, Zehntklässler stöhnen über die digitale Stofffülle, und ganze Familien sind extrem angespannt im anhaltenden Homeschooling. Schulleiter sehen noch weitere Probleme kommen.

Für den 15-jährigen Tim bringt der Unterricht daheim Vor- und Nachteile: Weniger Stress am Morgen und Zeiteinteilung am Nachmittag. Aber auch zu viel Einzelkampf bei der Stofffülle in der Abschlussklasse Realschule. Foto: Sabine Faeßen-Töpfer

Ein Kind in der Grundschule, ein anderes im ersten Jahr auf dem Gymnasium, der Vater mit Ingenieurstätigkeit im Homeoffice, die Mutter ebenfalls tageweise berufstätig: Familie T. aus einem Philippsburger Stadtteil muss sich gut organisieren, um mit „Schule daheim“ klarzukommen.

Der Unterricht über Computer fordert vor allem die zehnjährige Fünftklässlerin. „Sie kennt sich noch nicht so perfekt aus, die Aufgaben am Bildschirm zu lösen, dauert oft sehr lange, mit Moodle klappt auch bei den Lehrern nicht immer alles, dazu müssen wir sehr viel Material ausdrucken“, berichtet die Großmutter. Sie betreut an zwei Tagen ihre Enkelin. „In dieser Zeit eine weiterführende Schule zu beginnen, das ist eine große Herausforderung für die Familie“, erzählt die Oma.

Sie ist in Sorge, dass die Noten darunter leiden. „Für unser Mädchen wäre es besser, sie könnte in der Schule sein, aber das ist jetzt zu gefährlich, das sehen wir ein.“ Damit bringt sie die verzwickte Lage vieler Familien im Homeschooling auf den Punkt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang