Skip to main content

Gelände der ehemaligen LEA

So geht es mit dem alten Huttenheimer Gebäude im Bruchstücker weiter

Der Philippsburger Gemeinderat Peter Kremer möchte wissen, wie das Anwesen im Gewerbegebiet Bruchstücker derzeit genutzt wird und wie es weitergeht.

Was ist da drin? Peter Kremer vor dem Gebäude im Gewerbegebiet Bruchstücker, in welchem unter anderem der Betriebshof Gewässer untergebracht ist. Foto: Monika Eisele

Das Land Baden-Württemberg hat im Jahr 2012 in Huttenheim, im Gewerbegebiet Bruchstücker, eine Firma mit Gelände gekauft. Für wenige Monate wurden Gebäude und Gelände 2015 als Landeserstaufnahme (LEA) für 500 Flüchtlinge genutzt. Wie das Anwesen jetzt genutzt wird, fragt sich Peter Kremer, Gemeinderat aus Philippsburg.

„Gewerberaum ist knapp, Bestandsgebäude werden gesucht, Erweiterungen sind schwierig – auch wegen teurer naturschutzrechtlicher Ausgleichsflächen“, berichtet Kremer.

Er weiß, dass die Stadt immer wieder Anfragen nach Gewerbeflächen hat. „Natürlich ist Ökologie und eine Begrenzung des Flächenverbrauchs richtig“, sagt er.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang