Skip to main content

Trümmerfeld

Schwerer Busunfall auf der A 5 bei Bruchsal

Auf der A5 bei Bruchsal ist am Sonntagmittag ein Reisebus aus Bosnien verunglückt. Verletzte gab es nicht, die Rheintalautobahn glich aber einem Trümmerfeld. Es kam nach Behördenangaben zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bruchsal,Forst,A5 - Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und zweier PKW ereignete sich auf der A5 bei Bruchsal am Sonntagnachmittag. Trotz des heftigen Schadensausmaßes wurde keiner ernsthaft verletzt. Gegen 14 Uhr kam es auf der Autobahn A5 zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Bruchsal (Fahrtrichtung Süden/Basel) zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW, einem BMW und einem Reisebus. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Vermutlich ist diese aber aufgrund eines unachtsamen Fahrstreifenwechsel zurückzuführen. In der Folge wurde der silberne VW vom Reisebus gestreift und der BMW krachte mit voller Wucht in die Leitplanken. Das Trümmerfeld erstreckte sich auf etwa 100 Meter. Rettungskräfte und Polizeikräfte waren im Einsatz. Laut ersten Angaben wurde aber keiner ernsthaft verletzt. Der Sachschaden ist enorm. Der Reisebus war auf dem Weg von Dortmund nach Tuzla bei Bosnien-Herzegowina. Ob und wie viele Fahrgäste sich in dem Bus befanden, ist aktuell noch nicht klar. Der Verkehr staute sich bis zur AS Kronau zurück. (fge/7aktuell.de), 76689 Karlsdorf-Neuthard, Deutschland Fotograf: 7aktuell.de/ Geier 7aID:20958 Foto: None

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und zwei PKW ereignete sich auf der A5 bei Bruchsal am Sonntagnachmittag. Trotz des heftigen Schadensausmaßes wurde niemand ernsthaft verletzt.

Gegen 14 Uhr kam es auf der Autobahn A5 zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Bruchsal (Fahrtrichtung Süden/Basel) zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW, einem BMW und einem Reisebus.

Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Vermutlich ist diese aber auf einen unachtsamen Fahrstreifenwechsel zurückzuführen. In der Folge wurde der silberne VW vom Reisebus gestreift und der BMW krachte mit voller Wucht in die Leitplanken. Das Trümmerfeld erstreckte sich auf etwa 100 Meter, berichten Zeigen.

Rettungskräfte und Polizeikräfte waren im Einsatz. Laut ersten Angaben wurde aber keiner ernsthaft verletzt. Der Sachschaden ist enorm.

Der Reisebus war auf dem Weg von Dortmund nach Tuzla bei Bosnien-Herzegowina. Ob und wie viele Fahrgäste sich in dem Bus befanden, Blieb zunächst unklar.  Der Verkehr staute sich bis zur AS Kronau zurück.

nach oben Zurück zum Seitenanfang