Skip to main content

Kein Corona-Effekt

Staatsanwaltschaft meldet weniger Gnadengesuche von Verurteilten im Raum Karlsruhe

Auch in Coronazeiten bitten Häftlinge um vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis. Die Pandemie hat im Raum Karlsruhe die Zahlen allerdings nicht steigen lassen.

Kein Corona-Effekt im Bruchsaler Gefängnis: Nach Informationen der Staatsanwalt hat sich die Zahl der Gnadengesuche im Karlsruher Raum durch Corona nicht erhöht. Foto: Uli Deck picture-alliance/ dpa

Nein, es ist nicht wie in den USA bei Donald Trump. Der Präsident, der noch kurz vor dem Ende seiner Amtszeit einige seiner „best buddies“, seiner politischen Weggefährten, begnadigte. Thomas Weber, der Chef der Bruchsaler Justizvollzugsanstalt, winkt ab. Ja, es gibt die Möglichkeit, „aber in meinen 20 Jahren im Justizvollzugszug kann ich die Fälle an einer Hand abzählen“, erklärt Weber.

Und Corona? Hat die Pandemie die Zahl der Gnadengesuche steigen lassen? „Die Angst vor Infektion hat bei den Begründungen für den Antrag auf Begnadigung ein große Rolle gespielt“, sagt die Stuttgarter Staatsanwältin Melanie Rischke.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang