Skip to main content

Exponate mit Geheimnissen

Woher stammen die Steindenkmäler im Städtischen Museum Bruchsal?

Welche Schätze schlummern im Museumsdepot? Das Städtische Museum Bruchsal hat eine Sammlung von Steindenkmälern eingelagert. Jedoch fehlen Informationen über Herkunft, Funktion und Alter der Stücke. Für die Experten des Museums beginnt deshalb die Detektivarbeit.

Über viele Steindenkmäler des Städtischen Museums in Bruchsal ist wenig bekannt. Museumsleiterin Regina Bender möchte den Exponaten auf die Spur kommen. Foto: Martin Heintzen

Sie sind wahre Schwergewichte und fristen ihr Dasein dennoch weitgehend im Verborgenen: Das Städtische Museum Bruchsal hat eine Sammlung von rund 50 Steindenkmälern, vor allem aus dem 18. Jahrhundert, die in den Depots der Einrichtung eingelagert sind.

Das ist unter den zahlreichen Museen rund um Karlsruhe einzigartig.

„Jeder Stein hat seine eigene Geschichte“, sagt Museumsleiterin Regina Bender. Doch selbst geben die Steindenkmäler nur das Offensichtliche preis. Dass sie zum Beispiel Schlusssteine für Torbögen waren und welcher Handwerksbetrieb dort untergebracht war. Oder welche Symbole auf Grabsteinen in vergangenen Zeiten üblich waren.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang