Skip to main content

Betrunkene Fahrt

Betrunkener Autofahrer flüchtet von Unfallstelle und schläft im Auto ein

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht auf Sonntag auf seiner Fahrt mehrere Leitpfosten und ein Stationierungszeichen überfahren. Die Beamten der Polizei fanden ihn anschließend schlafend in seinem beschädigten Fahrzeug auf.

Durch ein verlorenes Kennzeichen und eine Kraftstoffspur konnten die Beamten den flüchtigen Fahrer ausfindig machen. Foto: Rake Hora

Ein 43 Jahre alter Autofahrer hat in der Nacht auf Sonntag nach einem Unfall auf der Bundesstraße 3 bei Stettfeld Fahrerflucht begangen. Er konnte von Polizeikräften schlafend in seinem Pkw angetroffen werden. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Soweit der Verlauf des Geschehens rekonstruiert werden konnte, fuhr der 43-Jährige gegen 01.00 Uhr von Ubstadt kommend in Richtung Stettfeld. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Leitpfosten und ein Stationierungszeichen. Nach einem Schleudervorgang auf die Gegenfahrspur, bekam er das Auto wieder unter Kontrolle und stellte es in der Schönigstraße in Stettfeld ab.

Durch den Fund eines Kennzeichenschilds an der Unfallstelle und einer Kraftstoffspur durch den beschädigten Tank des Fahrzeuges, ermittelte die Polizei den Flüchtigen problemlos. Der Fahrer musste aber zunächst geweckt werden, da er auf dem Fahrersitz schlief. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Daraufhin wurde er zur Blutentnahme gebeten. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von geschätzt 2.000 Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang