Skip to main content

Große Hilfsbereitschaft

Mit Baby im Gepäckfach nach Bruchsal: Ukrainerinnen berichten von traumatischen Erlebnissen

Die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine sind in Bruchsal angekommen. Der Schock sitzt bei den Frauen und Kindern tief. Und die Ängste enden nicht: Gedanken an Verwandte in der Ukraine lassen sie nicht los.

Hintere Reihe von links: Snizhana Sharandak, Diana Shapoval mit Sohn Damir, Anna Dermanchuk mit Schwager Juri Rohrer und Übersetzer Igor Schmidt. Davor die Jungen Matvii Sharandak und David Shapoval, Anastasiia Bielas mit Baby Fedor sowie Andrea Ihle vom städtischen Amt für Integration.
Hintere Reihe von links: Snizhana Sharandak, Diana Shapoval mit Sohn Damir, Anna Dermanchuk, Übersetzer Juri Rohrer und Igor Schmidt. Davor Matvii Sharandak und David Shapoval, Anastasiia Bielas mit Baby Fedor sowie Andrea Ihle vom städtischen Amt für Integration. Foto: Heike Schaub

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang