Skip to main content

Startschuss für die EM

Umfrage unter Bruchsaler Fußballfans: Wer wird Europameister 2021?

Wir haben uns bei eingefleischten Fußballfans in Bruchsal umgehört, für wen sie die Daumen drücken und wen sie mit analytischen Blick vorne sehen, wenn an diesem Freitagabend die EM beginnt.

Fans dürfen ab diesem Freitagabend wieder auf packende Szenen hoffen. Dass Deutschland eine schwere Gruppe zugelost bekam, steigert die Spannung. Foto: Martin Heintzen

Wer wird Fußball-Europameister 2021? Eine Umfrage unter den 14 Jugendtrainern des FV 1912 Wiesental ist keineswegs repräsentativ, aber dennoch aussagekräftig: Erklärte Favoriten sind mit sechs Nennungen Deutschland vor Frankreich, die fünfmal als Turniersieger eingestuft wurden.

Der 17-jährige F-Juniorencoach Linus Milbich tippt auf Titelverteidiger Portugal, während Ulrich Oechsler, Chef der vierköpfigen FV-Jugendleitung, Belgien die Favoritenrolle zutraut. Spanien wurde nur einmal als möglicher Endspielgegner von Frankreich genannt.

Die wegen Corona um ein Jahr verschobene EM-Endrunde wird erstmals über den gesamten Kontinent in elf verschiedenen Metropolen ausgetragen. Eröffnet wird das Turnier der 24 besten Nationalteams Europas an diesem Freitagabend in Rom mit der Begegnung zwischen der Türkei und Italien.

Einziger Spielort in Deutschland ist München. In der Allianz-Arena wird die Elf von Bundestrainer Joachim Löw vor jeweils 14.500 Zuschauern ihre drei Gruppenspiele austragen.

Kirrlacher sieht Italien vorn

Mit Turnierfavorit Frankreich, Titelverteidiger Portugal und Ungarn wurde der deutschen Nationalmannschaft eine schwere Gruppe zugelost. Das sieht auch Sandro Quarata so. Der Kirrlacher mit italienischen Wurzeln gibt auch der Squadra Azzurra eine Titelchance.

Ein Novum wird Jürgen Greif aus Heidelsheim erleben. Erstmals wird er die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft bei Welt- und Europameisterschaften nicht live im Stadion verfolgen. „Seit 34 Jahren war ich bei allen wichtigen Begegnungen der DFB-Auswahl sowie des FC Bayern München vor Ort dabei“, sagt der selbstständige Versicherungsfachmann.

Bei der WM 2014 feierten die Fans in einer Kirrlacher Kneipe den Gewinn des Weltmeistertitels Foto: Archivfoto Kurt Klumpp

In diesem Jahr bricht Jürgen Greif mit dieser liebgewordenen Tradition, obwohl er für die Spiele der EM 2021 Tickets bekommen hätte. „Ich kann es nicht verantworten, dass meine Kinder wegen Corona monatelang vom Fußballtraining und teilweise auch von der Schule ausgeschlossen sind, während ich mich beim Fußballschauen im Stadion vergnüge“, beweist der Heidelsheimer eine klare Haltung und soziale Verantwortung.

Sympathie für die türkischen Außenseiter

Ceyhan Sönmez, Trainer des Fußball-Landesligisten FC Heidelsheim, überträgt Frankreich die Favoritenrolle. Allerdings rechnet der türkischstämmige Coach auch mit Deutschland, „wenn sie die Gruppenspiele erfolgreich beenden werden“, wie er sagt. Eine Außenseiterrolle traut er der jungen türkischen Auswahl zu, die „über sich hinauswachsen könnte“.

Spanisches Blut in den Adern hat David Gonzalez vom FV 1912 Wiesental, der ab September in der neuen Futsal-Bundesliga als Schiedsrichter zum Einsatz kommen wird. Verständlich, dass der 46-Jährige Spanien den EM-Titel zutraut.

Nach einer Berechnung der Kickform-Simulation ist Belgien Top-Favorit auf den EM-Titel und Deutschland würde bereits im Achtelfinale ausscheiden. Doch die Löw-Truppe kann alle eines Besseren belehren.

nach oben Zurück zum Seitenanfang