Skip to main content

Auftrag des Deutschen Wetterdienstes

Ehepaar aus Waghäusel-Kirrlach betreibt Wetterstation im Garten

Heiß, heißer, Kirrlach: Der Stadtteil von Waghäusel ist bundesweit bekannt für seine Spitzentemperaturen. Ein Ehepaar beobachtet das Klima in einer Wetterstation im Garten.
3 Minuten
3 Minuten

Unscheinbar sieht die Wetterstation aus. Ein Stab mit einer Sonde, die Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit misst. Zwei weitere Geräte im Garten messen Regen und Bodentemperatur und leiten die Daten automatisch per Mobilfunk an den Wetterdienst nach Potsdam weiter.

Viel zu tun gibt es für Ingeborg Herber und ihren Mann Rolf aus Kirrlach nicht mehr. Sie betreuen die Station in dem für seine Spitzentemperaturen bekannten Ort, stellen ihren Garten zur Verfügung und müssen die Geräte und den Niederschlagsmesser sauber halten.

Im Winter kommt eine weitere Aufgabe dazu: Falls Schnee liegt, müssen die Wetterbeobachter die Höhe messen, Schnee in einen Behälter abfüllen und wiegen. Die Daten schickt Rolf Herber mit seinem Tablet direkt an den Deutschen Wetterdienst (DWD).

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang