Skip to main content

Antwort vom Bürgermeister

Warum fehlt in Waghäusel-Wiesental seit über 50 Jahren ein Gehweg?

Seit über 50 Jahren fehlt ein Fußgängerweg in Waghäusel-Wiesental – was auch eine Gefahr für Fußgänger darstellen kann. Ein BNN-Leser fragt nach, warum das so ist.

Hier ist der Weg zu Ende: Der Wiesentaler Günther Thuro steht vor dem unbebauten Grundstück an der Ecke Speyerer Straße und Rot-Kreuz-Straße, auf dem die Arbeiten im Sommer beginnen sollen. Foto: Kurt Klumpp

Länger als ein halbes Jahrhundert hatte sich öffentlich niemand daran gestört, dass sich in Wiesental entlang eines unbebauten Grundstücks an der Ecke Speyerer Straße und Rot-Kreuz-Straße kein Gehweg befindet.

Erst mit Schreiben vom 16. April 2018 an das Waghäusler Stadtbauamt machte Günther Thuro aus Waghäusel auf diesen gefahrbringenden Zustand aufmerksam. Weil sich trotz eines zustimmenden Beschlusses des Technischen Ausschusses (TA) der Großen Kreisstadt bisher noch nichts getan hat, hat Thuro die BNN gefragt, warum dies so ist.

Als aufmerksamer Bürger wolle er darauf hinweisen, dass wegen des fehlenden Gehwegs Fußgänger, Eltern mit Kinderwagen, Kleinkinder sowie Senioren mit dem Rollator gefährdet sind. Die Zufahrt ins dortige Wohngebiet bezeichnet er selbst als stark befahrene Straße.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang