Skip to main content

Keine Planungssicherheit

Wegen Corona: Bruchsaler Schlossweihnacht ist abgesagt

Mit neuem Schwung wollte man nach zwei Jahren Pause die Bruchsaler Schlossweihnacht 2020 neu aufleben lassen. Doch daraus wird erstmal nichts.

Dicht gedrängt durch die Stände: So ging es in der Vergangenheit bei der Bruchsaler Schlossweihnacht zu. Unter Pandemie-Vorzeichen allerdings ist das nicht zu verwirklichen. Foto: Martin Heintzen

Die Bruchsaler Schlossweihnacht wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das teilen Schlösser und Gärten mit. Die derzeit gültigen Regeln der Corona-Verordnung würden die Personenzahl stark limitieren – und dass neue Regelungen ab Dezember mehr Möglichkeiten bieten werden, sei gegenwärtig nicht abzusehen.

„Es geht um Qualität und Planungssicherheit – und es geht vor allem um die Gesundheit unserer Gäste und Aussteller“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Wir haben uns nun schweren Herzens dazu entschieden, den für das dritte und vierte Adventswochenende geplanten Adventsmarkt im Ehrenhof von Schloss Bruchsal abzusagen.“

Christina Ebel, die Leiterin der Schlossverwaltung Bruchsal, und Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, deren Zentrale im Bruchsaler Schloss sitzt, haben sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht: „Wir haben lange gehofft, dass sich die Corona-Lage verbessert. Aber leider ist derzeit das Gegenteil der Fall“, erklärt Hörrmann. Nach der zurzeit gültigen Verordnung sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen bis zum 30. November untersagt. Ob der städtische Weihnachtsmarkt stattfindet, ist noch offen. Die Stadt hatte für Mitte/Ende September eine Entscheidung in Aussicht gestellt.

Zu große Planungsunsicherheit

„Und auch wenn sich danach die Regeln lockern sollten: Wir hätten dann nur zwei Wochen Zeit, den Adventsmarkt zu organisieren“, erläutert Ebel. „Die Planungsunsicherheit ist einfach zu groß. Was wir sehen, ist: Wir können in der Ungewissheit keinen Weihnachtsmarkt in der Qualität vorbereiten, die den Staatlichen Schlössern und Gärten entspricht.“ Weil nach und nach die Märkte in der Region abgesagt werden, würde das für Schloss Bruchsal ein so großes Besucheraufkommen bedeuten, dass Kollisionen mit den Corona-Regeln programmiert wären.

Die gute Nachricht: Kleinformatige Veranstaltungen könnten auch unter Corona-Regeln durchgeführt werden. Dazu gehört der Besuch des Nikolaus am 6. Dezember im Schloss, und Sonderführungen zu adventlichen Themen werden auch wieder stattfinden. Das Adventssingen der Chöre aus Bruchsal und Umgebung wird in diesem Jahr aus der Intrada des Schlosses in den Ehrenhof verlegt. Es gibt noch einige freie Termine für interessierte Chöre. Alle Informationen zum Adventssingen finden sich auf der Internetseite von Schloss Bruchsal: www.schloss-bruchsal.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang