Skip to main content

Schützin aus Kronau

Lana Wurster gehört zu den großen deutschen Nachwuchs-Hoffnungen

Seit dem 1. Januar gehört Lana Wurster zum Nachwuchskader des Deutschen Schützenbundes. Als ihren größten Traum bezeichnet die 18-Jährige eine Teilnahme an den Olympischen Spielen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg für die Kronauerin.

Gut in Schuss: Lana Wurster aus Kronau träumt davon, eines Tages zu den Olympischen Spielen fahren zu dürfen. Foto: Jochen Blum

Kurt Hillenbrand ist ein strenger Trainer mit hohen Ansprüchen an seine Schützinnen und Schützen. Umso bemerkenswerter ist es, wie der 63-jährige Coach des SSV Kronau regelrecht ins Schwärmen gerät, wenn er auf Lana Wurster zu sprechen kommt. Möglicherweise ist das so, weil die 18-Jährige den erfahrenen Sportschützen an seine eigene Jugendzeit erinnert.

Beide unternahmen sie im Kronauer Schützenhaus früh ihre ersten Versuche. Das Schießen war beiden schon familiär in die Wiege gelegt. Wie er es selbst seinerzeit war, beschreibt Hillenbrand seine „Nachwuchs-Hoffnung Lana“ als extrem ehrgeizig und lernfähig.

„Sie bringt alles mit, was im Schießsport wichtig ist – von der Koordinations- bis zur Konzentrationsfähigkeit“, lobt der Trainer der Kronauer Bundesliga-Mannschaft, in der Wurster 2019 ihr Debüt gab. Genau wie ihr Mentor in der 60er- und 70er-Jahren feierte die Kronauerin bereits zahlreiche Titel im Nachwuchsbereich.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang