Skip to main content

Staffeln Kraichgau und Hardt

Unterschiedliche Ausgangslagen in den Fußball-Kreisklassen B Bruchsal

In den beiden Fußball-Kreisklassen B Bruchsal sind die Spannungslagen zur Winterpause unterschiedlich. Während im Kraichgau klare Tendenzen herrschen, ist das Rennen in der Hardt offener.

Foto: Jochen Blum

Dominic Pruefer (Bildmitte, Trainer VfB Bretten II).

GER, Badischer Fussball-Verband, BFV Kreisklasse B Bruchsal Kraichgau, Spielzeit 2023/2024, 11. Spieltag: SV Kickers Buechig II gegen VfB Bretten II, 05.11.2023
Der VfB Bretten II von Trainer Dominic Prüfer hat bislang alle Spiele gewonnen. Der Aufstieg scheint dem Team kaum noch zu nehmen. Foto: Jochen Blum

Auch die Mannschaften der hiesigen beiden Kreisklassen B haben die Hälfte ihrer Spielzeit bereits hinter sich gebracht. Während der VfB Bretten II in der Kraichgauer Staffel die Liga scheinbar nach Belieben dominiert, kristallisiert sich in der Staffel Hardt ein Vierkampf um die Spitze heraus. Sorgenkinder im Tabellenkeller liefern derweil beide Ligen.

VfB Bretten II gibt den Ton an

14 Spiele, 14 Siege, 42 Punkte: So lautet die beeindruckende Bilanz des VfB Bretten II. Mit einem Torverhältnis von 70:8 stellen die Brettener gleichzeitig die beste Offensive und Defensive der Liga.

Die Prognose, dass der VfB nur noch schwer am Aufstieg zu hindern sein wird, liegt deshalb nahe. Und auch Trainer Dominic Prüfer weiß um die Stärke seines Teams: „Wir haben einen sehr starken und ausgeglichenen Kader mit sehr guten Fußballern.

Die Jungs sind extrem motiviert und gehören einfach mindestens in die A-Klasse.“ Dass die Brettener an der Spitze einsam ihre Kreise ziehen, bedeutet auch gleichzeitig, dass es für ambitionierte Vereine wie den FV Gondelsheim und die FzG Münzesheim lediglich noch darum gehen dürfte, ihren Platz in den Top-Vier der Liga nicht zu verlieren.

Brenzlig hingegen dürfte es für den SV Oberderdingen, der mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz steht. Der Abstand auf den rettenden Nichtabstiegsplatz und Ortskonkurrent Fatihspor Oberderdingen beträgt bereits neun Zähler.

TSV Rheinhausen II hofft aus Klassenverbleib

Nicht ganz so aussichtslos ist die Lage beim Tabellenletzten der Parallelstaffel Hardt, dem TSV Rheinhausen II. Mit acht Zählern liegt die Elf von Marc Becker punktemäßig gleichauf mit dem Vorletzten FC Weiher II und nur zwei Punkte hinter dem elftplatzierten VfR Kronau II.

Doch nicht nur dieser Fakt stimmt Stefan Neher, Spielausschuss bei den Rheinhausern, zuversichtlich für die zweite Halbserie: „Wir haben einen sehr motivierten Trainer, der unbedingt aus dem Tabellenkeller kommen will. Wenn die Mannschaft in der Vorbereitung voll mitzieht und sich auf ihre Fähigkeiten besinnt, sollte uns das gelingen“.

FC Forst II, TSV Langenbrücken und FC Huttenheim in der Verfolgerrolle von Karlsdorf II

Ein Blick auf die Tabellenspitze zeigt gleich vier Mannschaften, die lediglich zwei Punkte trennen. „Herbstmeister“ wurde der FC Karlsdorf II mit 31 Zählern, der diesen Platz laut Trainer Tobias Weschenfelder „definitiv“ auch am Saisonende belegen will. Verfolger Nummer eins mit 30 Zählern ist der FC Huttenheim.

Mit forschen Ansagen hält man sich dort aber noch zurück, wie Sportvorstand Levent Özcelik bestätigt: „Natürlich würden wir den Aufstieg gerne mitnehmen, allerdings ist es noch ein langer Weg, auf dem man Spiel für Spiel vollen Einsatz zeigen muss. Unser Ziel ist es, weiter oben mitzuspielen.“ Dahinter lauern der TSV Langenbrücken und der FC Forst II.

nach oben Zurück zum Seitenanfang