Skip to main content

Fußball-A-Junioren-Bundesliga

Warum die U19 der TSG Hoffenheim unter Tobias Nubbemeyer so erfolgreich spielt

Tobias Nubbemeyer wollte vor der Saison der U19 der TSG Hoffenheim seine Handschrift verleihen. Nun steht sein Team an der Tabellenspitze. Worin der Erfolg liegt und was ihn an der U17-Nationalmannschaft begeistert.

Torjubel 1:4 Hoffenheim, V.li. Torschütze Kelven Frees Hoffenh , Izzet Erdal hoffenh, Tiago Poller Hoffenh, Marlon Faß Hoffenh . VfB Stuttgart vs TSG Hoffenheim U19 . Stuttgart, GER, 25.11.2023 , Fussball U 19 Bundesliga Süd/Südwest 2023/2024 . *** Goal celebration 1 4 Hoffenheim, V li Goalscorer Kelven Frees Hoffenh , Izzet Erdal Hoffenh , Tiago Poller Hoffenh , Marlon Faß Hoffenh VfB Stuttgart vs TSG Hoffenheim U19 Stuttgart, GER, 25 11 2023 , Soccer U 19 Bundesliga South Southwest 2023 2024
In der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest sorgt die TSG Hoffenheim von Trainer Tobias Nubbemeyer derzeit für Furore. Foto: Ralf Poller/IMAGO

Seit Jahren pflegen die Fußball-Nachwuchsmannschaften der TSG Hoffenheim einen unbekümmerten, forschen, aber auch erfolgreichen Spielstil. Zur neuen Saison hat Tobias Nubbemeyer das Amt beim U19-Nachwuchs von Hoffenheim aus der Bundesliga Süd/Südwest übernommen. Sein festes Ziel: diese Entwicklung fortzuführen und eine Gewinnermentalität zu erzeugen.

Der bisherige Erfolg gibt ihm recht. Die Hoffenheimer stehen an der Tabellenspitze. Nach acht Siegen in Serie gab es unter der Woche gegen den FSV Mainz 05 eine Punkteteilung.

Laut Nubbemeyer war sein Team aber auch dort deutlich näher am Sieg. Deshalb wollte er nicht über einen Rückschlag sprechen. Hinzu kommt, dass im Pokal Borussia Dortmund mit 6:0 und Fortuna Düsseldorf mit 5:1 abgefertigt wurde.

Hoffenheim mit großen Problemen zum Saisonstart

„Die Jungs haben das System verinnerlicht“, sagt Nubbemeyer. Dabei geht es darum, aggressiv gegen den Ball zu arbeiten. Spieler sollen mutig agieren und Entscheidungen selbst treffen.

„Es macht mir sehr viel Spaß, mit den talentierten und willensstarken Spielern in Hoffenheim zusammenzuarbeiten“, sagt er. Ohnehin seien die Rahmenbedingungen in Hoffenheim bestens.

Lediglich zu Beginn stotterte der Motor noch. In den ersten vier Partien gab es zwei Niederlagen. „Wir mussten uns zu Beginn der Saison finden“, erklärt Nubbemeyer. Mittlerweile hätten sich aber die Mechanismen eingespielt.

Hoffenheim steht nicht nur an der Spitze der Tabelle, sondern erzielte mit 42 Toren auch die meisten der Liga. Gegen den 1. FC Kaiserslautern gab es ein 9:0. Dem stehen nur 16 Gegentore gegenüber. Lediglich 1860 München (zwölf) kassierte weniger.

„Wir denken von Woche zu Woche, aber wollen am Ende um Titel mitspielen“, sagt Nubbemeyer. Er selbst kam mit 17 auf die Trainerbank und führte die U17-Fußballer des Hombrucher SV in die Bundesliga West der B-Junioren. Es folgten Stationen bei RB Leipzig und Philadelphia Union.

Über den „Hochgeschwindigkeits-Fußball“ in der Junioren-Bundesliga zeigt er sich begeistert. Laut ihm seien zahlreiche Talente in der Liga.

Nubbemeyer von U17-Nationalmannschaft begeistert

In Max Moerstedt hat Nubbemeyer ein großes Talent in seinen eigenen Reihen, das kürzlich U17-Weltmeister wurde. Gemeinsam mit Firat Alpsoy (Karlsruher SC) liegt er in der Torjägerliste der Bundesliga Süd/Südwest vorne.

„Er hat bei uns viel Selbstvertrauen gesammelt und dient als Fixpunkt in unserem Spiel. Dies hat er auch bei der U17-Nationalmannschaft bewiesen“, sagt Nubbemeyer über Moerstedt.

Vier Treffer steuerte Moerstedt bei der WM bei. Nubbemeyer selbst hat die Spiele der deutschen U17 verfolgt und zeigt sich begeistert. „Es hat Spaß gemacht, anzusehen, mit wie viel Leidenschaft die U17-Nationalmannschaft spielt“, sagt er.

Für die TSG Hoffenheim geht es am Sonntag (14 Uhr) gegen Heidenheim in der Liga weiter. Am 17. Dezember steigt das Pokal-Viertelfinalspiel beim Hamburger SV.

nach oben Zurück zum Seitenanfang