Trinkwasser
Zum Trinken, Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll im betroffenen Gebiet aktuell nur abgekochtes Wasser verwendet werden. | Foto: Oliver Berg

Sasbachwalden und Obersasbach

Bakterien im Trinkwasser gefunden

Anzeige

Das Trinkwasser in Sasbachwalden und Obersasbach-Vogelsberg und Blumberg muss bis auf Weiteres abgekocht werden. Darauf weist die Gemeinde Sasbachwalden die Bevölkerung, Gewerbebetriebe und sonstige Einrichtungen in diesem Gebiet in einer Pressemitteilung hin. Wie es darin heißt, weist das Wasser geringfügige bakterielle Verunreinigungen auf. Weitere Untersuchungen laufen derzeit.

Update:

Die Gemeindeverwaltung lässt, wie es in einer Pressemitteilung heißt, laufend weitere Laboruntersuchungen vornehmen, deren Ergebnisse mit dem Gesundheitsamt bewertet werden. Da das Problem weiter besteht, muss das Abkochgebot im Bereich Sasbachwalden sowie in Obersasbach-Vogelsberg und Blumberg aufrechterhalten bleiben. Von einer Chlorung des Wassers wird, wie es weiter heißt, vorbehaltlich der weiteren Ergebnisse derzeit noch Abstand genommen. Es erfolgen aber Spülungen im Netz, was zu Druckschwankungen in der Hauswasserversorgung führen kann.

Enterokokken festgestellt

Bei der Verunreinigung handelt es sich um Enterokokken, das teilt die Gemeinde auf Nachfrage mit. Genaue Angaben zur Menge der bakteriellen Verunreinigung könnten nicht gemacht werden, da sie schwankend sei, so Hauptamtsleiter Jürgen Zeilfelder, diese sei aber „geringfügig“. Die nächsten Probenergebnisse liegen der Verwaltung am Mittwoch vor, dann will die Gemeinde auch die nächste Mitteilung veröffentlichen. Enterokokken können auf fäkal verunreinigtes Trinkwasser hinweisen, heißt es vom Bundesumweltamt.

Verunreinigung im Trinkwasser

Vorsorglich ruft die Gemeinde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt dazu auf, beim Trinkwasser die folgenden Hinweise zu befolgen:

  • Leitungswasser nur abgekocht trinken.
  • Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden.
  • Für die Toilettenspülung und andere Zwecke kann das Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.