Die Silber-Fit-Gruppe des Tai-Chi-Zentrums „Wolkenhand“ ist „Deutschlands coolste Seniorensportgruppe“. Ministerin Franziska Giffey (links) übergab beim Seniorentag den ersten Preis an Margot und Erich Essig. | Foto: Klaus Görgen

Silber-Fit-Gruppe Bühlertal

Die coolste Seniorensportgruppe Deutschlands

„Gerade haben wir den Preis als ’coolste deutsche Seniorensportgruppe’ von Familienministerin Franziska Giffey bekommen“, freut sich Erich Essig. Telefonisch meldet sich der Vorsitzende des Tai-Chi-Zentrums „Wolkenhand“ direkt aus der Dortmunder Westfalenhalle vom zwölften Deutschen Seniorentag, an dem die Silber-Fit-Gruppe des Bühlertäler Vereins den mit 1000 Euro dotierten ersten Preis entgegennehmen konnte.

Auszeichnung  beim Deutschen Seniorentag

Die Silber-Fit-Gruppe hatte im Vorfeld einen der ersten fünf Plätze des Wettbewerbs „Deutschlands coolste Seniorensportgruppe“ belegt, der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ausgerichtet und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Die Platzierungen wurden jetzt auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund bekanntgegeben und die Gewinner prämiert.

Die Spannung war nicht zu überbieten

„Die Spannung in der Westfalenhalle war nicht zur überbieten“, berichtet Erich Essig, der mit seiner Ehefrau Margot, der Trainerin der Silber-Fit-Gruppe, und Schriftführer Andreas Fritz zur Preisverleihung nach Dortmund gereist war. „Der erste Platz war für uns völlig überraschend.“ Umso größer war dann die Freunde bei der Bühlertäler Abordnung, als Franziska Giffey, die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Auszeichnung überreichte. Insbesondere wurde dabei das sportliche und soziale Engagement der Silber-Fit-Gruppe hervorgehoben. Neben der Gruppe des Tai-Chi-Zentrums „Wolkenhand“ waren der Dortmunder Boxsport-Verein – er gewann den Publikumspreis –, der Bewegungswissenschaftsförderverein der Universität Hamburg, der Magdeburger SV und der Hamburger Verein StadtFinder/Forum Spielräume unter den Nominierten.

Viel Prominenz in der Westfalenhalle

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnete den Seniorentag und sprach in seiner Festrede den vielen Seniorinnen und Senioren, die sich für andere einsetzen, Dank und Anerkennung aus. Die Älteren bildeten „das Rückgrat der Ehrenamtlichen“. Mit Blick auf die Herausforderungen in der Pflegepolitik forderte er, dass die pflegenden Berufe endlich die verdiente Wertschätzung erhalten. Zu den zahlreichen Prominenten aus Sport und Politik bei der Eröffnung des Deutschen Seniorentages zählten unter anderem Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, sowie Heide Ecker-Rosendahl und Ulrike Nasse-Meyfarth, die beiden Goldmedaillengewinnerinnen der Olympischen Spiele von 1972.