Roland und Thomas Mack testen die neue Achterbahn „Time Traveler“ aus dem Stammhaus Mack Rides, welche im März 2018 in „Silver Dollar City“ eröffnete. | Foto: Europa-Park

US-Preis geht nach Rust

Europa-Park als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet

Anzeige

Der Europa-Park in Rust ist mit dem internationalen „Golden Ticket Award“ für den „Besten Freizeitpark weltweit“ ausgezeichnet worden. Der Preis gilt für manche Experten als das „Oscar“-Äquivalent der Branche.

Beim „Golden Ticket Award“ hat sich der Europa-Park damit gegen international renommierte Freizeitparks wie Disney World, den amerikanischen Universal-Park oder andere Parks aus der ganzen Welt durchgesetzt. Der Preis der internationalen Fachzeitschrift „Amusement Today“ wurde im amerikanischen Freizeitpark „Silver Dollar City“ in der Stadt Branson im Staat Missouri übergeben. Europa-Park-Chef Roland Mack und sein Sohn Thomas nahmen den Preis persönlich entgegen.

Lob für Fahrgeschäfte und Architektur

Die Jury lobte am Europa-Park vor allem die abwechslungsreichen Fahrgeschäfte für Jung und Alt und das von der Architektur geprägte europäische Themenkonzept. Die innovativen Angebote seien für die Branche wegweisend, heißt es in der Begründung. Auch das Showprogramm des Parks mit der eigenen Musicalproduktion „Rulantica – The Musical“, die Gastronomie, das vielfältige Shopping-Angebot und das Hotel Resort fanden den Zuspruch der Experten.

Freude über Auszeichnung

Europa-Park Inhaber Roland Mack freute sich über die Auszeichnung: „Wir sind unglaublich glücklich, dass wir uns als Familienunternehmen gegen Branchenriesen wie Disney durchsetzen konnten“, sagte Mack. Der Europa-Park sei sein Leben, so der Unternehmer. „Ich bin in der siebten Generation und wir ernten auch die Früchte der Arbeit der Generationen vor uns. Diesen Preis nehmen mein Sohn und ich auch stellvertretend für die gesamte Familie Mack sowie die 3.800 Mitarbeiter des Europa-Park entgegen.“

Kurz vor der Verleihung im amerikanischen Freizeitpark „Silver Dollar City“ (von links): Brad Thomas, Peter Herschend, Thomas Mack, Roland Mack, Jack Herschend und Sherry Herschend. | Foto: Europa-Park

Zuletzt war der Europa-Park mit einem Großbrand in die Schlagzeilen geraten. Mehrere Attraktionen waren bei dem Feuer Ende Mai beschädigt worden, der Publikums-Liebling „Piraten in Batavia“ wurde sogar komplett  zerstört.

(pr/bnn)