Großeinsatz im Europapark: Dort brannte eine Lagerhalle. | Foto: Siegfried Neurohr

Piraten in Batavia dicht

Europapark Rust nach Großbrand wieder geöffnet

Update: Der Europapark hat nach dem Großbrand am Sonntagmorgen seine Pforten seit 9 Uhr wieder geöffnet. Das Feuer wurde in der Nacht gelöscht. Geschlossen bleiben der holländische und der skandinavische Themenbereich. Folgende Attraktionen sind nach Parkangaben nicht in Betrieb: Piraten in Batavia, Panoramabahn, Dschungel-Flossfahrt, Monorail, Fjord-Rafting, Reise nach Rulantica und Koffiekopjes. Auch zahlreiche Gastronomiebetriebe in dem vom Feuer betroffenen Sektor bleiben geschlossen.

Nach neuesten Angaben sind sieben Feuerwehrleute leicht verletzt worden. Am Sonntagmorgen befand sich keiner mehr in ärztlicher Behandlung. Nachdem der Brand gelöscht ist, haben Kriminaltechniker ihre Arbeiten zur Ermittlung der Brandursache aufgenommen. Eingeschaltet wurde auch ein Sachverständiger des Landeskriminalamts Baden-Württemberg.

———————————————————————————————————————————————

 

Im Europapark in Rust (Ortenaukreis) ist am Samstagabend ein Großbrand ausgebrochen.  Nach Angaben von Park-Betreiber Michael Mack wurden die Attraktion „Piraten in Batavia“ und der skandinavische Themenbereich zerstört. 500 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz, darunter 250 Feuerwehrleute, 150 Rettungskräfte und 50 Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW).

Drei Feuerwehrleute verletzt

Nach Angaben der Feuerwehr Offenburg stand zunächst eine Lagerhalle in Flammen. Anfänglich war unklar, ob auch Fahrgeschäfte brannten. Nach Mitteilung der Polizei wurden drei Feuerwehrleute, aber keiner der Besucher verletzt, auch Vermisste gibt es glücklicherweise nicht.

 

Geordnete Evakuierung

An diesem sonnigen Samstagnachmittag hatten 25.000 Menschen den Park besucht, wie viele zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers noch vor Ort waren, war zunächst unklar. Die Evakuierung sei geordnet und ohne Panik verlaufen, so ein Sprecher der Polizei. Die Zufahrtswege zum Park sind gesperrt. Die Polizei bat am Abend über die sozialen Netzwerke, sich mit Spekulationen über Auswirkung und Ursache des verheerenden Feuers zurückzuhalten.

Lage nach Mitternacht unter Kontrolle

„Das Feuer breitet sich noch stark aus. Wir haben die Lage noch nicht unter Kontrolle“, sagte Michael Wegel von der Leitstelle der Feuerwehr in Ortenau am Abend. „Wir sind dabei, weitere Einsatzkräfte nachzuziehen.“ Im Einsatz seien die Feuerwehren aus der gesamten Ortenau und Emmendingen. Auch die Berufsfeuerwehren aus Karlsruhe und Freiburg waren vor Ort. Die Löscharbeiten waren auch nach Mitternacht noch nicht abgeschlossen, jedoch unter Kontrolle. Am Sonntagmorgen meldete die Polizei den Abschluss der Löscharbeiten.

 

Die Rauchsäule war von weitem zu sehen | Foto: privat

Dichter Rauch

Auf ersten Bildern war zu sehen, wie dichter Rauch über der Lagerhalle stand. Auf Twitter rief der Park die Besucher auf: „Bitte verhalten Sie sich ruhig und folgen Sie den Anweisungen vor Ort.“ Die erste Meldung ging bei der Feuerwehr um 18.23 Uhr ein.

„Schwarze, verkokelte Materialien“

Die Auswirkungen des Brandes sind offenbar beträchtlich. Die Menschen in der Umgebung wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten. Anwohner in Rheinhausen, sechs Kilometer entfernt vom Brandherd, berichteten unserer Zeitung, dass in jeder Straße und überall ringsum auf den Feldern „schwarze, verkokelte Materialien“ liegen: „Sieht aus, wie verbrannte Plastikschalenstücke“. Die Polizei konnte zunächst nicht sagen, was in der vom Feuer betroffenen Halle gelagert war.

„Ein trauriger Tag für den Europa-Park

Europa-Park-Betreiber Michael Mack schrieb auf Twitter, dass die Attraktion „Piraten in Batavia“ und der norwegische Themenbereich komplett zerstört seien. „Es ist ein trauriger Tag für den Europapark. Danke an alle, die uns helfen, die Arbeit unseres Lebens zu retten. Kann meine Gefühle nicht ausdrücken“, so Mack.

Am Sonntag geöffnet

Wie das Polizeipräsidium Offenburg in der Nacht meldete, soll der Vergnügungspark am Sonntag trotz der Folgen des Feuers geöffnet sein. Auch die Sendung „Immer wieder Sonntags“ wurde nicht abgesagt.