200.000 Euro Schaden entstand bei einem Brand im Acherner Stadtteil Großweier | Foto: Roland Spether

Feuerwehreinsatz in Großweier

Blitzschlag setzt Gebäude in Brand

Anzeige

Einsatz für die Acherner Feuerwehr: In Großweier hat vermutlich ein Blitz einen Schuppen und ein Wohngebäude in Brand gesetzt. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt, die beiden 65 und 67 Jahre alten Hausbewohner konnten sich rechtzeitig vor den Flammen retten. Nachbarn hatten sie auf das Feuer aufmerksam gemacht, so die Polizei.

Gewitter mit heftigen Regenfällen

Gemeldet wurde der Brand am Mittwochabend um 21.28 Uhr. Als das Feuer in der Großweierer Straße ausbrach, ging über Achern ein Gewitter mit heftigen Regenfällen nieder. Anwohner sprachen vom Einschlag eines Blitzes.

Zehn Meter hohe Flammen

Ob ein Blitz tatsächlich die Ursache für das Feuer war, vermochte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Offenburg zunächst nicht zu sagen. Die Flammen sollen bis zu zehn Meter hoch aus dem Gebäude geschlagen haben. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude verhindern.

Brandwache eingerichtet

Nach Abschluss der eigentlichen Löscharbeiten gestaltete sich die Suche nach Glutnestern als langwierig. Gegen zwei Uhr wurde bis zum Donnerstag Vormittag eine Brandwache eingerichtet.

Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig retten | Foto: Roland Spether

Zwei Autos verbrannt

Augenzeugen sprechen von einem großen Schaden an den betroffenen Gebäuden. Es sollen auch zwei Autos verbrannt sein. Vor Ort verfolgte auch der Großweierer Ortsvorsteher Helmut Huber die Löscharbeiten. Im Einsatz waren insgesamt zehn Fahrzeuge und 69 Mann der Abteilungen Großweier, Fautenbach, Önsbach, Mösbach und Achern.

Hoher Sachschaden

Ersten Schätzungen zufolge ist ein Schaden von 200.000 Euro entstanden. Die Beamten des Polizeireviers in Achern haben den Auftrag zur Ermittlung der Brandursache übernommen.