Beißender Rauch dringt aus einem Acherner Firmengebäude an der Rennwiese. | Foto: Roland Spether

Feuer zerstört Autowerkstatt

Acherner Freibad evakuiert

Anzeige

Großeinsatz für die Acherner Feuerwehr: Ein Garagengebäude einer Autowerkstatt an der Rennwiese neben dem Acherner Freibad hat am späten Samstagnachmittag gebrannt. Ursache war nach Polizeiangaben die Reparatur eines Fahrzeugs. Wegen des beißenden Qualms wurde das benachbarte Freibad evakuiert. Das genaue Schadensausmaß ist noch nicht bekannt.

Wie ein ABB-Mitarbeiter vor Ort berichtet, breitete sich beißender Rauch aus. Deshalb wurde auch das angrenzende Acherner Freibad geräumt, das an diesem Sommertag während des Ausbruchs des Brandes rund 150 Gäste besuchten.

Brand nach einer Stunde gelöscht

Wie die Polizei berichtet, war das Feuer nach etwa einer Stunde gelöscht. Niemand kam zu Schaden. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Einsatzleiter Michael Wegel lobt den Ablauf der Evakuierung des Bades: „Der Bademeister hat sehr besonnen reagiert und die Badegäste an einen gesonderten Ort gebracht.“ Wegen der Rauchentwicklung und möglicher giftiger Dämpfe war eine Räumung notwendig. Diese ging ruhig vonstatten. Zudem bekämpfte die Feuerwehr auch vom Freibadgelände aus das Feuer.

Mehr als 100 Rettungskräfte im Einsatz

Die Acherner Feuerwehr wurde am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr alarmiert. Insgesamt waren mehr als 100 Rettungskräfte im Einsatz, darunter die Feuerwehren aus Rheinau und Kehl mit einem Atemschutzwagen sowie Polizei und DRK.

Gasflaschen explodierten

Zu Beginn des Brandes sind einige in der Garage gelagerte Propan-Gasflaschen explodiert. Feuerwehrleute bargen und kühlten weitere Gasflaschen. Als die Floriansjünger zuvor eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern. Mit einer Riegelstellung verhinderte die Wehr, dass der Brand auf das Bürogebäude und eine weitere Werkshalle übergriff.

Bühler Feuerwehr hilft mit Drehleiter aus

Weil die Drehleiter der Acherner Wehr ihren Dienst versagte, halfen die Feuerwehr Bühl mit ihrer Drehleiter aus, erklärt Einsatzleiter Michael Wegel.

Oldtimer zerstört

In der Garage wurden nach ersten Erkenntnissen drei Oldtimer und ein Motorrad ein Raub der Flammen. Der beißende Rauch entstand durch brennende Kunststoffteile in den Fahrzeugen sowie Lacke und Öle, berichtet Wegel.

In der Garage wurden auch Oldtimer ein Raub der Flammen. Foto: Roland Spether

Einsatzleiter Michael Wegel, Feuerwehr Achern:

 

Mitarbeit: Roland Spether